Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu Ihrer Anfrage

(erzeugt 2022-12-02 07:59)


Signatur: EvB/B 194/68

Brief an Carl Siebert / William Söder
Bremen, 20.05.1914. – masch. m. eh. Unterschrift, 2 S.

Briefkopf: "Behringwerke Gesellschaft mit beschränkter Haftung Bremen, Richard-Wagnerstr. 9 [Straßenname gestrichen, ersetzt durch Altenwall 21]"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Antwort auf Sieberts Briefe vom 16.05.1914 und 19.05.1914. Informationen über die Unterredung mit Bischoff und Zipkin. Söder wolle selbst nach St. Petersburg fahren, um mit Pharmakon zu verhandeln. In Wien werde er dann einen geeigneten Vertreter für Österreich-Ungarn suchen, weitere Kontakte zum Vertrieb des Diphtherieheilserums wolle er in Mailand, Zürich und verschiedenen deutschen Großstädten knüpfen. Die Angelegenheit Grotkass (Pferdekauf, Preisreduktion) sei nun in den Händen Schüttes. - Zu den Rechnungen von Behring (Tetanuspferd) und Stoll & Schmidt. Das Zirkular über die Umwandlung der Firma in Behringwerke G.m.b.H. solle an sämtliche Drogen-Großhandlungen Deutschlands verschickt werden.

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum