Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu Ihrer Anfrage

(erzeugt 2022-01-26 18:09)


Signatur: EvB/B 194/105

Brief an Carl Siebert / William Söder
Bremen, 26.06.1914. – masch. m. eh. Unterschrift u. nachträgl. Unterstr., 3 S.

Briefkopf: "Behringwerke Gesellschaft mit beschränkter Haftung Bremen und Marburg Bremen, Altenwall 21"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Grotkass sei inzwischen mit Abzügen bezahlt worden, man rechne nun mit einer Klage von seiner Seite. Scholz komme in der kommenden Woche nach Marburg. Die Berechnung der Präparate und die Rechnungsstellung solle "einstweilen noch" von Marburg aus erfolgen, unter Mithilfe von Scholz. Zur Lieferung der Arzneiflaschen durch Heye (alternativ durch Kaempfe). Die "Hepin-Angelegenheit" solle noch zurückgestellt werden, es würden Erkundigungen zur Fabrik von Henning eingeholt, das russische Schriftstück werde übersetzt. Zur Produktion des Neu-Tuberkulin. Zum Empfang der Fürstlichkeiten [= Großherzog von Oldenburg, Fürst von Schaumburg-Lippe] in Brake. Da diese Beziehungen "außerordentlich wertvoll" seien, wolle Söder auf Empfehlung Cremers auch am Kaiseressen in Kiel teilnehmen. - Da im Vordergrund nun die Verpackung des Vorrats von 100.000 Packungen (Diphtherieheilserum) stehe, wolle er demnächst "für einige Wochen" nach Marburg kommen.

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum