Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu Ihrer Anfrage

(erzeugt 2022-05-29 00:18)


Signatur: EvB/B 194/211

Brief an William Söder / [Carl Siebert]
[Marburg], 29.12.1914. – masch., 2 S. (Durchschlag)

Absender nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Informationen zum Vertrieb und der Produktion in den Marburger Behringwerken G.m.b.H.: Nochmalige Änderung der Preisliste, Anhebung der Kosten für sterile Nährbouillon und sterile Nährbouillon mit Glyzerin wegen der Preise für die Flaschen. Für die Packungen für Schoch [Lieferung nach Südamerika] würden Holzhülsen mit gedruckten Umhüllungen besorgt [Anstreichung am Rand]. Aufforderung, in Marburg mitzuarbeiten ("wer jetzt in unsere Nähe kommt[,] muss fest an die Arbeit heran!"). Rüther habe im Marburger Werk [Behringwerke G.m.b.H.] angefangen. Friling habe einen Auftrag von 500 Litern Typhusimpfstoff erhalten, Siebert könne sofort 100 Liter nach dem Fornettschen Verfahren hergestellten Impfstoff liefern. Eine gleichzeitige "Massenfabrikation [Wort unterstrichen] [...] von Cholera- und Typhus-Impfstoff nach der kriegsministeriellen Vorschrift" erscheine ihm jedoch in den vorhandenen Einrichtungen unausführbar. Die Akten der Haftpflicht- und Unfallversicherung schicke er nach Bremen, sie seien bereits mit Justizrat Auth durchgesprochen.

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum