Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu Ihrer Anfrage

(erzeugt 2022-08-11 00:35)


Signatur: EvB/B 192/373

Brief an Ernst Moro / Behringwerke, [Emil von Behring?]
Marburg, 01.02.1916. – masch., 2 S. (Durchschlag)

Briefkopf: "Behringwerke Gesellschaft mit beschränkter Haftung Bremen und Marburg/Lahn"

Absender nicht eindeutig identifizierbar, evtl. Emil von Behring.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1039/Dok. 0000421a

B. [?] dankt für das freundliche Schreiben vom 29.01.1916, aus dem er entnehme, "dass Erscheinungen einer Serumkrankheit nach der Behandlung mit meinem neuen Serum nicht eingetreten sind". - Nachfrage, ob sich unter den Kindern welche mit Pferdeserum vorbehandelte befänden bzw. ob es sich um erstmalige oder wiederholte Seruminjektion handele. Für die Präventivbehandlung empfehle er sein "'TA' Mittel" [= Diphtherie-Schutzmittel] und eine kombinierte Behandlung, wie sie auch Professor Kolle in Serbien anwende. Er lege seinem Brief zwei Abschriften von Berichten an den Kultusminister [= August von Trott zu Solz] und den Minister des Inneren [= Friedrich Wilhelm von Loebell], welche die kombinierte Behandlungsmethode fördern wollen, bei [nicht vorhanden] und hoffe, M. möge "an der so wichtigen Aufgabe der Diphtherietilgung nach dem Muster der Pockenbekämpfung sich aktiv beteiligen".

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum