Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

5 Einträge zu deutsche nationalbank <bremen> BETEILIGTE KOERPERSCHAFT
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-06-26 19:49)


Signatur: EvB/B 193/29a

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 29a.
Gesellschafterversammlung der Behringwerke m.b.H. am 22. Mai [1916] 12 Uhr in der Deutschen Nationalbank K.a.A., Bremen / Carl H. Cremer; August Strube
[Bremen], [o.D.]. – masch. m. hs. Erg., 1 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Protokoll der Gesellschafterversammlung der Behringwerke G.m.b.H. am 22.05.1916 in Bremen. Anwesend: Gesellschafter, "welche M. 585.000,- Anteile vertreten". Besprechungspunkte: Rückstellung für Kriegsgewinnsteuer (Anfrage Söders), Genehmigung der Gewinn- und Verlustrechnung, Bestimmung Hermann Paulsens zum Geschäftsführer.

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 193/30

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 30.
Geschehen zu Bremen, am vierundzwanzigsten Juni Neunzehnhundertsechzehn : Register No. 12873 / Bernhard Daniel Danziger
[Bremen], [o.D.]. – masch. m. eh. Unterschrift u. eh. Erg., 4 S. (Abschr.)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Protokoll über die außerordentliche Gesellschafterversammlung der Behringwerke G.m.b.H., stattgefunden am 24.06.1916 in Bremen. Teilnehmer bzw. Vertreter: Carl Siebert, Heinrich W. Müller, Carl Cremer, Dr. Hogrewe (für William Söder) Otto Zieseniss, August Strube, Hermann Kühlke, Johs. Surmann, Carl Schütte, M. Bölken sowie Deutsche Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien. Tagesordnungspunkte: Entlassung von William Söder und Wahlen zum Aufsichtsrat. Neu in den Aufsichtsrat berufen wird Max Klingenbiel, Marburg. - Aus der von Notar Danzinger unterschriebenen beigelegten Liste werden sowohl die Teilnehmer bzw. Vertreter der Gesellschafterversammlung als auch deren Kapitaleinlagen ersichtlich. - Vgl.: EvB/B 192/520

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 193/31

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 31.
Protokoll der Aufsichtsratssitzung am 13. August 1916. um 10 1/2 Uhr in der Deutsche Nationalbank in Bremen / [Unbekannt]
Bremen, [o.D.]. – masch., 2 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Protokoll der Aufsichtsratsitzung vom 13.08.1916. Teilnehmer: Carl Cremer, Max Klingenbiel, August Strube, dazu Carl Siebert und Hermann Paulsen. - Zum Problem der Preiskonvention bei Diphtherieserum, angestrebt wird eine Quote von 17,5 Prozent. ("Uferlose Kontrakte sind unter allen Umständen zu begrenzen.") Sieberts Gehalt. Erweiterung der Produktion durch Aufnahme von Dysenterieserum, Schweinerotlaufserum, Meningokokkenserum und Gonokokkenvaccine, evtl. auch Milzbrandserum und Schweineseuchenserum. Umsatz vom 01.04.1916 bis 31.07.1916: 259.770 Mark. Da ein lukratives Arbeiten ausgeschlossen ist, soll die Fetthefefabrikation aufgegeben werden, Frau Keiser [Kaiser] jedoch weiterbeschäftigt werden. Über anstehende Reparaturen im Bunten Kitzel (Verhandlungen darüber mit Behring). Cremer wird zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt, sein Stellvertreter ist Max Klingenbiel. Verlesung eines Briefes von Ehlers. Schriftliche Abstimmung über die Vergabe von 1000 Mark für Freibillets des Bremer Schauspielhauses an Soldaten.

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 193/35

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 35.
Behringwerke G.m.b.H. Besprechung in Bremen vom 19. Dezember 1916 vormittags 10 Uhr in der Deutschen Nationalbank / [Unbekannt]
[Bremen], [o.D.]. – masch., 2 S. (Duchschlag)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Protokoll über eine am 19.12.1916 stattgefundene Besprechung in Bremen. Teilnehmer: Carl Cremer, August Strube, Carl Siebert. Verhandelt werden das weitere Vorgehen bei der Diphtherieserumkonvention, eine Sondervergütung für Scholz, der nun das Tetanusserum herstelle, die Anschaffung weiterer 70 Pferde (Unterbringung im Maschinengewehrstall), die Steuerberechnung und der Plan einer Umwandlung in eine Aktiengesellschaft (aufgrund der "Steuerverhältnisse in Marburg"). Klingenbiel solle den Beschlüssen beitreten, um sie zu Aufsichtsratsbeschlüssen zu machen.

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 193/38

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 38.
Behringwerke G.m.b.H. Sitzung des Aufsichtsrats vom 18. März 1917, vormittags 9 Uhr in der Deutschen Nationalbank, Bremen / [Unbekannt]
Bremen, [o.D.]. – masch., 2 S. (Durchschlag) + 1 Beil.

Beil. (masch., 1 S. (Durchschlag)): Gründung einer Aktiengesellschaft, Bremen. 18.03.1917, dt.: Gründung einer Aktiengesellschaft durch ein Konsortium unter Führung der Deutschen Nationalbank. Diese "pachtet die Anlagen der G.m.b.H. und übernimmt die Herstellung und den Vertrieb der Behringpräparate". Das Kapital der Aktiengesellschaft beträgt 1.000.000 Mark.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Protokoll über eine am 18.03.1917 stattgefundene Aufsichtsratsitzung in Bremen. Teilnehmer: Carl Cremer, Ludolph Brauer, Max Klingenbiel, August Strube, Carl Siebert. Berichte über die Geschäftslage (Bericht Siebert zu den Lieferverträgen mit der Heeresverwaltung für Tetanusserum, Ankauf weiterer 50 Pferde), die Personalsituation (Beschäftigung von Hans Schlossberger und Fräulein Siebert), den Kontakt Brauers zu Professor Julius Cohnheim, den Verhandlungen über die Diphtherieserumkonvention und den Umsatz sowie den Gewinn (bis Februar 1917 450.000 Mark). Beschluss, die Behringwerke G.m.b.H. in eine Aktiengesellschaft mit dem Namen "E. v. Behring A.G." umzuwandeln. Beschluss, dem Verein der Freunde Bulgariens und dem Ibro-amerikanischen Verein [Ibero-amerikanischen Verein] beizutreten, weiterhin, das Ziegeleigrundstück in Marburg zu kaufen, auf Vorschlag Brauers 20.000 Mark für Untersuchungen auf wissenschaftlichem Gebiet in Mazedonien und Bulgarien zur Verfügung zu stellen und den Kontakt zur Universität Marburg durch die "Verbindung mit Herrn Prof. Bonhoff möglichst eng zu gestalten". Engere Verbindungen sollten auch zu Prof. Hübner [vermutlich Hans Hübner] und Cohnheim geknüpft werden.

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum