Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu deutsche pharmazeutische gesellschaft [-1895-] BEHANDELTE KOERPERSCHAFT
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-06-26 19:10)


Signatur: EvB/B 192/193

Brief an [Carl Siebert] / Bruno Friling
Berlin, 06.03.1915. – masch. m. eh. Unterschrift, 1 S.

Briefkopf: ""Dr. Bruno Friling Wissenschaftlicher und Kaufmännischer Vertreter der Behring-Werke Gesellschaft mit beschränkter Haftung Bremen und Marburg / Berlin-Halensee, Karlruherstr. 27"

Adressat nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293/Dok. 0000962/82

F. übersendet den versprochenen Bericht [Brief vom 05.03.1915?] über die Besprechungen in Bremen, den Stand des Diphtherieserumverkaufs und die von Cremer und Söder geplanten Maßnahmen zur Absatzförderung. In der Anlage [nicht erhalten] Heft 2 der "Berichte der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft" mit Abdruck des Vortrags von Dr. Dorbritz, Farbwerke Hoechst, mit Bitte um Weitergabe an Behring. Versicherung, dass er mit Allem, was er tue, "nur den Behringwerken dienen" wolle.

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum