Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

5 Einträge zu deutschland <deutsches reich> / gesundheitsamt URHEBER
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-07-02 10:30)


Signatur: EvB/B 196/5

Beratung betreffend das Diphtherieserum / Gesundheitsamt des Deutschen Reiches
München, 03.11.1894; [03./04.11.1894]. – Transkr., 8 S., Zusatz "Vertraulich" [S. 9 - 12 fehlen]

Anlage eines Briefes Adolf Dieudonnés an Else von Behring vom 30.08.1932, vgl. EvB/F 1/3

Zusatz "Vertraulich"

Vgl. EvB/L 233

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1045a/Dok. 0000677

Protokoll der "Beratung betreffend das Diphtherieserum" vom 03.11.1894 mit Liste der Anwesenden (Köhler, Bumm, Althoff, Pistor, [Hermann?] Schaper, Koch, Gerhard, [Karl?] Schacht, von Kerschensteiner, Günther, Lehmann, von Koch, Battlehner, Thierfelder, Reincke, Krieger, Behring, Ehrlich, Roeckl, Ohlmüller, Weisser, Dieudonné, Würzburg, Hornemann). Behring habe die Sitzung mit einem Vortrag über die Unschädlichkeit und Wirksamkeit des Diphtherieserums eingeleitet. Die anwesenden Ärzte und Regierungsvertreter, sowohl Ehrlich (Elisabeth-Krankenhaus) als auch Koch, von Kerschensteiner (München), Günther (Carola-Krankenhaus Dresden), von Koch (Olga-Krankenhaus Stuttgart), Thierfelder (für das Krankenhaus Rostock), Battlehner (für das Städtische Spital Karlsruhe), Krieger (für Elsass-Lothringen) und Reincke (für Hamburg) berichten über Heilungserfolge bei diphtheriekranken Kindern. Baden plane die Anschaffung des Serums auf Staatskosten. - Nachfragen zu Nebenwirkungen (Lähmung), zur Dosierung, zur Schutzwirkung, zum Verfahren und zur Menge der Serumherstellung in Höchst ("täglich über 1000 Fläschchen mit je 5 cbcm Serum") und zu den belieferten Ländern (u. a. Deutschland, Serbien, Rumänien). Spezialdiskussion zu den Fragen, ob sich "eine Anwendung des Mittels auf Kranke in Anstaltsbehandlung" empfehle und ob der Verkauf des Mittels - "Heilmittel" oder "Schutzmittel" - an die Apotheken überwiesen werden solle.[Seite 9 fehlt.]

Feedback

Signatur: EvB/L 233

Beratung betreffend das Diphtherieserum / Gesundheitsamt des Deutschen Reiches
München, 03.11.1894; [03./04.11.1894]. – Transkr., 12 S.

Zusatz "Vertraulich"

Vgl. EvB/B 196/5

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1045a/Dok. 0000677

Protokoll der "Beratung betreffend das Diphtherieserum" vom 03.11.1894 mit Liste der Anwesenden (Köhler, Bumm, Althoff, Pistor, [Hermann?] Schaper, Koch, Gerhard, [Karl?] Schacht, von Kerschensteiner, Günther, Lehmann, von Koch, Battlehner, Thierfelder, Reincke, Krieger, Behring, Ehrlich, Roeckl, Ohlmüller, Weisser, Dieudonné, Würzburg, Hornemann). Behring habe die Sitzung mit einem Vortrag über die Unschädlichkeit und Wirksamkeit des Diphtherieserums eingeleitet. Die anwesenden Ärzte und Regierungsvertreter, sowohl Ehrlich (Elisabeth-Krankenhaus) als auch Koch, von Kerschensteiner (München), Günther (Carola-Krankenhaus Dresden), von Koch (Olga-Krankenhaus Stuttgart), Thierfelder (für das Krankenhaus Rostock), Battlehner (für das Städtische Spital Karlsruhe), Krieger (für Elsass-Lothringen) und Reincke (für Hamburg) berichten über Heilungserfolge bei diphtheriekranken Kindern. Baden plane die Anschaffung des Serums auf Staatskosten. - Nachfragen zu Nebenwirkungen (Lähmung), zur Dosierung, zur Schutzwirkung, zum Verfahren und zur Menge der Serumherstellung in Höchst ("täglich über 1000 Fläschchen mit je 5 cbcm Serum") und zu den belieferten Ländern (u. a. Deutschland, Serbien, Rumänien). Spezialdiskussion zu den Fragen, ob sich "eine Anwendung des Mittels auf Kranke in Anstaltsbehandlung" empfehle und ob der Verkauf des Mittels - "Heilmittel" oder "Schutzmittel" - an die Apotheken überwiesen werden solle. - Zur "Unterstellung der Abgabe in den Apotheken unter den Bundesratsbeschluß vom 2. Juli 1891": Das Serum dürfe nur "auf jedesmaliges [Wort unterstrichen] ärztliches Rezept abgegeben werden". - Zur "Wertbemessung und Kontrollierung" mit Anmerkungen von Ehrlich, Behring und dem Vorsitzenden, Dr. Köhler. Zur Abgabe des Serums an das Publikum.

Feedback

Signatur: EvB/B 196/39

Brief an Emil von Behring / Karl Julius Wilhelm Ludwig Köhler, Präsident des Kaiserlichen Gesundheitsamts
Berlin, 14.01.1902. – masch. m. hs. Erg., 4 S.

Behring wird nicht explizit als Adressat genannt.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1045a/Dok. 0000708

K. übersendet einen "Entwurf von Prüfungsvorschriften für Tetanusserum bezw. Rotlaufserum": Über die Herkunft, die Konsistenz und Farbe des Tetanusserums; zur Prüfung der Unschädlichkeit (Keimfreiheit) und zur Wertbestimmung (Bezug auf das im Institut für Experimentelle Therapie in Frankfurt aufbewahrte Tetanusserum Nr. 60a und den Mindestgehalt an Antitoxin). Angaben zum Rotlaufserum: Aussehen, Keimgehalt, Wertbestimmung auf der Grundlage des im Institut für experimentrelle Therapie in Frankfurt vorhandenen Testserums vom 10.01.1901, zur Überprüfung an Versuchstieren (Mäusen). - Hinweis auf weitergeleitete Abschriften an Libbertz, Casper, [Gustav? o. H.?] Ebert II, Original an Laubenheimer.

Feedback

Signatur: EvB/L 227

Brief an Emil von Behring / Präsident des Kaiserlichen Gesundheitsamtes, Franz Bumm
Berlin, 10.03.1908. – masch. m. eh. Unterschrift, 2 S.

Briefkopf: "Der Präsident des Kaiserlichen Gesundheitsamtes. Berlin N. W. 23, Klopstockstr. 18"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Gewährung einer Reichs- und Staatsbeihilfe für die Durchführung von Versuchen mit neuen Impfstoffen zur Bekämpfung der Rindertuberkulose.

Notation: 3.9 - Verträge

Feedback

Signatur: EvB/B 163/10/2

19 Br., 2 Telegr., 4 Briefkarten, 2 Visitenkarten

(Briefe : Kondolenzschreiben ; Absender K)

[^]. 2.
Brief an Else von Behring / Kaiserliches Gesundheitsamt, Franz Bumm
Berlin, 05.04.1917. – masch m. eh. Unterschrift, 2 S.

(Briefe : Kondolenzschreiben ; Absender K)

Vorname des Absenders ermittelt

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum