Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

4 Einträge zu h. m. hauschild gmbh + co kg [xa-de-hb] BEHANDELTE KOERPERSCHAFT
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-05-25 01:02)


Signatur: EvB/B 192/91

[Liquidation der Firma Behringwerk, Marburg a./Lahn und Gründung der Behringwerke, Gesellschaft mit beschr. Haftung Bremen und Marburg] / Carl Siebert ; William Söder, Behringwerke
Bremen; Marburg, 05.1914. – m. eh. Unterschr., Unterstr. und hs. Anm. am Rand, 4 S. + 2 Beil.

Beil. 1 (hs.): Br., Mike an William Söder

Beil. 2 (hs.): Br. von William Söder an Carl Siebert, Berlin, 23.05.1914

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293/Dok. 0000962/2

Siebert gibt bekannt, dass seine Firma "Behringwerk, Marburg a./Lahn Inhaber Dr. Carl Siebert" liquidiert und an die "Behringwerke, Gesellschaft mit beschr. Haftung Bremen und Marburg" übertragen wurde. Geschäftsführer seien Siebert in Marburg und Söder in Bremen. Unterschriftsproben. - Auf S. 3 links, hs.: "L[ieber] William, Sage doch bitte gleich Bescheid, ob dies Formular so richtig ist, dann kann Hauschildt [sic!] es gleich drucken. Hier ist alles wohl. Viele Grüsse Deine Mike." - Auf S. 3 rechts, hs. Brief Söders an Siebert vom 23.05.1914: Der Prospekt sei ihm zugeschickt worden. Siebert solle sein Imprimatur geben und die Vorlage an die Hofbuchdruckerei H. M. Hauschild in Bremen schicken.

Feedback

Signatur: EvB/B 194/80

Brief an Carl Siebert / William Söder
Bremen, 04.06.1914. – masch. m. eh. Unterschrift u. eh. Nachschrift, 2 S.

Briefkopf: "Behringwerke Gesellschaft mit beschränkter Haftung Bremen und Marburg Bremen, Altenwall 21"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Antwort auf Sieberts Brief vom 03.06.1914: Die geplante Werbebroschüre solle nach dem Vorbild der von den Farbwerken vorm. Meister Lucius & Brüning herausgegebenen Broschüre gestaltet werden. Der Aufsichtsrat werde gewiss die nötigen Mittel bewilligen. Nachfrage, ob die Präparate ausschließlich über "Grosso-Handlungen" geliefert werden sollten. Die Aufnahme in die Preisliste sei "eine nicht zu unterschätzende Propaganda". Zu den "russischen Preisen" für Diphtherie-Heilserum und den Preisen für Tetanusserum. - Nachschrift: "Von der Firma Hauschild lasse ich Ihnen Muster unserer künftigen Packungen zuschicken."

Feedback

Signatur: EvB/B 194/195

Brief an William Söder / [Carl Siebert]
[Marburg], 03.12.1914. – masch., 2 S. (Durchschlag)

Absender nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Nach dem Erhalt eines Telegramms vom Hauptsanitätsdepot in Berlin betreffend Lieferung von Tetanusserum sei man nun in Marburg nach Anfrage beim Prüfungsinstitut in Frankfurt "eifrig am Abfüllen". Da die Packerinnen nun verstärkt Tetanusserum abfüllten, trete eine neuerliche Verzögerung bei der Fertigstellung der von Wezel & Naumann gelieferten Diphtherieheilserumpackungen ein. Siebert rechne mit für den Dezember mit der Abfüllung von selbst hergestelltem Tetanusserum in Höhe von 25.000 Mark. Die Abgabe von Tetanusgift nach Bremen sei - nach Rücksprache mit Behring - ausgeschlossen. Behring erwarte noch immer die Überweisung von 5000 Mark; die Firma Hauschild habe die Preisliste geschickt; albumosefreies Tuberkulin müsse zunächst gestrichen werden; den Dysenterieimpfstoff ("ganz wirkungslos", Anfrage von Friling) wolle Siebert nicht aufnehmen.

Feedback

Signatur: EvB/B 194/217

Brief an William Söder / [Carl Siebert]
[Marburg], 08.01.1915. – masch., 2 S. (Durchschlag)

Absender nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Übersendung der Vollmachtsformulare für Österreich-Ungarn. Rückfrage zur Lieferung an Schoch, der doch zunächst die Bedingungen der Behringwerke G.m.b.H. annehmen sollte, bevor ihm kostenlos Präparate (Diphtherieheilserum, Tuberkulin) zur Verfügung gestellt werden. Nach dem Protokoll der Aufsichtsratssitzung solle Schoch "eine probeweise Vertretung für Argentinien und Uruguay" angeboten werden. - Die Firma Hauschild habe einen Korrekturabzug des Annoncenentwurfs für die "Aerzte-Zeitung" geschickt, die Siebert leicht geändert habe. Zu den Gebrauchsanweisungen für Tuberkulinlösungen, zum "Behring'schen Prospekt über Diphtherieheilserum".

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum