Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

2 Einträge zu hoepfner gebr. BEHANDELTE KOERPERSCHAFT
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-12-09 03:22)


Signatur: EvB/B 194/60

Brief an Carl Siebert / William Söder
Bremen, 15.05.1914. – masch. m. eh. Unterschrift und eh. Nachschrift, 2 S.

Briefkopf: "Behringwerke Gesellschaft mit beschränkter Haftung Bremen, Richard-Wagnerstr. 9"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Antwort auf Sieberts Brief vom 14.05.1914. Kurze Mitteilungen zu Firma Diederichsen & Co., Hamburg, und über eine Vereinbarung mit der Firma Hoepfner Gebr. wegen des Vertriebs von Bovovaccin in Japan. Offenbar habe E. Merck in Darmstadt den Generalvertrieb für Japan übernommen; erbittet Informationen zum Auslandsvertrieb. - Zur Pferdelieferung durch Grotkass (Vereinbarungen über Preis und Eigenschaften der Pferde). - Eh. Nachschrift auf S. 2: Zipkin habe sich gerade angemeldet; er werde mit Bischoff zusammentreffen. Arbeitsauftrag für die Erstellung eines Prospekts für das Diphtherieheilserum als Beilage für die Packungen. Behring helfe "gewiß dabei". Als Muster könne man "den Höchster Prospekt [der Farbwerke vorm. Meister Lucius & Brüning] zu Grunde legen, der ja jeder Flasche beiliege". Für die Packung lasse Söder Muster entwerfen".

Feedback

Signatur: EvB/B 194/63

Brief an William Söder / [Carl Siebert]
[Marburg], 16.05.1914. – masch. m. eh.Erg., 3 S. (Durchschlag)

Absender nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Antwort auf Söders Brief vom 15.05.1914. Erwähnt werden Bischoff und Zipkin, mit denen Söder nun wohl "in eifriger Unterhandlung" stehe und die Korrespondenz mit den Firmen Hoepfner und E. Merck wegen Bovovaccin sowie mit den Tierärzten H. Tallgren und Hinderson in Helsingfors als Bezieher von Tuberkulin zur subkutanen Prüfung bzw. Tetanusheilserum. - Zu den auf Empfehlung Cremers und Schüttes zustande gekommenen Kontakten mit Grotkass (Pferdekauf, Preis). Zur Qualität der Pferde, für die nach Aussagen des Kreistierarztes und Inspektors Scholz der Pferdemetzger "kaum mehr als 120 Mk." bezahlen würde. Über den Verkauf eines Tetanuspferdes aus dem Besitz Behrings an die Behringwerke G.m.b.H., das dieser wohl zu preiswert abgegeben habe. Dieses Pferd werde nun in den endlich fertig gestellten Stall auf dem Bunten Kitzel gestellt. Kürzlich sei das Wasserreservoir auf Elsenhöhe (Mausoleum) leer gelaufen.

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum