Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

9 Einträge zu aschoff, ludwig [1866-1942] ABSENDER
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-01-23 03:07)


Signatur: EvB/B 8/1

Brief an Emil von Behring / Ludwig Aschoff
Marburg, 20.04.1904. – eh., 4 S.

Anm. e. unbekannten Verfassers: "Ueber die Schleimdecke des Magens der Neugeborenen wurde offenbar deshalb diskutiert, weil die angeblich mangelhafte Schleimdecke als Grund für die Möglichkeit der peroralen Infektion von Behring angesehen wurde."

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1031/Dok. 0000047

A. übersendet Schrift von Joseph Disse mit der Bitte um Rückgabe. - Bezug nehmend auf die Arbeit von [Keisaku] Kokubo berichtet A. über die Untersuchung der "Schleimdecke" des Magens und Darms von 15 Neugeborenen im Vergleich mit Totgeborenen, bei denen "jede Nahrungsaufnahme ausgeschlossen ist". Verweis auf eine unter seiner Leitung entstandene Arbeit, "die sich gegen Metschnikoff Ansicht der Herkunft der Complemente aus den Leukocyten wendet und [...] genügend widerlegt, vor allem auch den Nachweis, daß Mikrophagen, die Produzenten der Complemente f. Bacteriolysine, garnicht in der normalen Bauchhöhle existiren."

Feedback

Signatur: EvB/B 8/2

Brief an Emil von Behring / Ludwig Aschoff
Marburg, 21.04.1904. – eh., 4 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1031/Dok. 0000048

A. dankt für "Übersendung der neuesten Arbeit". Bezugnahme auf Kokubos Arbeit, insbes. den Passus, "'daß ungeborene Individuen keine zusammenhängende Epitheldecke [Wort unterstrichen] auf ihren Schleimhäuten besitzen'". A. bezeugt aber "aufgrund mehrerer Hunderte von Neugeborenensektionen, daß die Schleimproduktion, d. h. die Sekretion beim Neugeborenen eine außerordentlich starke [zwei Worte unterstrichen] ist, da der Magen der Neugeborenen fast regelmäßig mit dickem zähen Schleim in großer Menge [drei Worte unterstrichen] ausgefüllt ist." Bekräftigung von Bendas Aussagen über die Magenschleimhaut, die jedoch in Bezug auf Disses Beobachtungen "nicht klar gefaßt" seien.

Feedback

Signatur: EvB/B 8/3

Brief an Emil von Behring / Ludwig Aschoff
Marburg, 23.01.1905. – eh., 4 S.

Briefkopf: "Prof. L. Aschoff. Marburg"

Anm. e. unbekannten Verfassers: "Ueber den Begriff `Infektion. Aschoff übersieht, dass das Wesentliche bei der Infektion die Vermehrung der Keime im Körper ist." "Die Briefe Aschoffs sind offenbar im Anschluss an längere wissenschaftliche Gespräche niedergeschrieben."

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1031/Dok. 0000049

Zu Recht berufe sich B. auf Virchow, wenn er "den Begriff Defektion weiter fasse[n], als die hiesigen patholog. Anatomen, die sich mehr an die Worte von Klebs [...] gehalten hat [!]" Über den Begriff der Infektion im Zusammenhang mit der "Invasion todter oder lebender Mikroorganismen"; A. entwirft ein Schema zur "Invasion" toter bzw. lebender Bakterien mit und ohne körperlicher Reaktion.

Feedback

Signatur: EvB/B 8/4

Brief an Emil von Behring / Ludwig Aschoff
Marburg, 07.05.1905. – eh., 4 S.

Briefkopf: "Prof. L. Aschoff. Marburg"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1031/Dok. 0000050

Die Gegensätze zwischen Ernst Küster und A. hätten sich so zugespitzt, "daß kaum noch Hoffnung auf eine friedliche Lösung" bestehe. Trotz A.s Bemühen habe Küster, "ohne jeden Grund, seinen ganzen Haß" auf ihn geworfen. Der Fakultät habe A. inzwischen eine Promemoria mit Fragen zum Verhältnis zwischen den Kontrahenten vorgelegt; er wünscht nun auch von B. eine schriftliche Bestätigung, dass er weder mit Vorfällen noch mit Worten gegen Küster "aufgehetzt" habe.

Feedback

Signatur: EvB/B 8/5

Brief an Emil von Behring / Ludwig Aschoff
Marburg, 20.06.1905. – eh., 3 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1031/Dok. 0000051

Über die Differenzen mit Küster und die Haltung der Fakultät dazu.

Feedback

Signatur: EvB/B 8/6

Brief an Emil von Behring / Ludwig Aschoff
Marburg, 21.08.1905. – eh., 2 S.

Briefkopf: "Pathologisches Institut. Marburg"

Br. abgedruckt in Zeiss / Bieling (1941), Faksimile zw. S. 282 / 283, Transkription S. 608

Patellas bekanntestes Werk "I leucociti non granulosi del sangue, loro genesi e significato" erschien erst 1906 in Siena.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1031/Dok. 0000052

Rücksendung des Werks von Vincenzo Patella. Die Frage, ob die Makrophagen von Lymphozyten abstammten, sei mit Patellas Methode "nicht zu lösen. Die sehr wichtigen leukocytoiden Elemente [...] werden viel zu wenig berücksichtigt." "Die Beweise für die Patella'sche Annahme, daß die Leukocyten aktiv in die `Epithelien' einwandern, sind unhaltbar". Ein Blick in Mecnikovs "Immunité" werde Patella "von der Schwäche seiner Beweise" überzeugen.

Feedback

Signatur: EvB/B 8/7

Brief an Emil von Behring / Ludwig Aschoff
Marburg, 24.05.1906. – eh., 4 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1031/Dok. 0000053

A. dankt für Übersendung der neuesten Publikation. Über die Gegensätze zwischen Bendas und Disses Arbeiten. Nicht zustimmen könne er B.s Satz in der Publikation, S. 18: "In keiner Zeit ihrer Existenz aber sind Laennec's Miliartuberkel ganz durchsichtig und grau; nie gehen sie aus den Granulationstuberkeln hervor". Doch sei dies nach A.s Meinung nur eine "histologische Kleinigkeit".

Feedback

Signatur: EvB/B 162/1/5

1 Br., 5 Telegr.
[^]. 5.
Telegramm an Emil von Behring / Ludwig Aschoff
Freiburg i. Br., 14.03.1914. – 1 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/F 1/1

Brief an Else von Behring / Ludwig Aschoff
Freiburg i. Br., 11.07.1932. – masch. m. eh. Unterschrift, 1 S.

Briefkopf: "Prof. Dr. L. Aschoff, Freiburg i. B., Jacobistraße 29"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1031/Dok. 0000054

Antwort auf Anfrage Else v. Behrings betreffend Erinnerungen an Behring und Briefen ihres verstorbenen Mannes an A. Er habe sich Behring "immer besondern verbunden" gefühlt, wenn er auch "in vielen Punkten anderer Meinung" sein müsse. Die Erinnerungen wolle er aufschreiben und den Herren Zeiss und Bieling [für die Behring-Biographie] zur Verfügung stellen. - Der als Beilage erwähnte Bogen ist nicht vorhanden.

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum