Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

5 Einträge zu behring-archiv <marburg> ADRESSAT
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2021-10-25 19:55)


Signatur: EvB/F 2/2

Übergabe der Originalbriefe E. v. B.s an das Behring-Archiv / Behring-Archiv, Maria Muttray und Irmgard Muttray
Leverkusen; Witzenhausen, 27.10.1932-04.02.1942. – 8 Br.
[^]. 2.
Brief an das Behring-Archiv, Alexander Engelhardt / Irmgard Muttray
Witzenhausen, 12.01.1941. – masch m. eh. Unterschrift., 1 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1039/Dok. 0000446a

Bezug nehmend auf die von H. Zeiss und R. Bieling herausgegebene Behring-Biographie verlangt Irmgard M. die Behring-Briefe an Muttray, die "1930 leihweise [Wort unterstrichen] von meinem Vater an Frau v. Behring gegeben" wurden, zurück. - M. weist zudem auf acht Briefe zum Thema Diphtheriebehandlung hin, die Ehrlich 1894 an Muttray schickte, sowie auf drei Briefe Paul Uhlenhuths. M. habe als erster "eine Reihenbehandlung resp. Impfung an Kindern und Soldaten in Oldenburg durchgeführt".

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 196/7

Brief an das Behring-Archiv, Marburg, Alexander von Engelhardt / IG-Farbenindustrie-Aktiengesellschaft, Carl Ludwig Lautenschläger
[Frankfurt a. M.], 14.02.1941. – masch., 1 S. + 1 Beil.

Briefkopf: "I.G. Höchst Chem.-Pharmazeutische u. Sero-Bakteriologische Abteilung"

Beil. (masch., 12 S.) : "Zur Geschichte der Serum-Darstellung in den Farbwerken": Koch habe mit dem Tuberkulin eine "neue Art von Medikamenten eingeführt", [Edwin] Klebs (damals Zürich) dann aus dem Tuberkulin das "Tuberculocidin" entwickelt, was ab 1891 von Höchst hergestellt wurde (Vertrag am 20.05.1892). Die Erkenntnis, "dass der Verlauf einer Infections-Krankheit durch spezifische bacter. Produkte sich beeinflussen" ließe, sollte, anknüpfend an das in der "Deutschen medizinischen Wochenschrift" publizierte Referat von Behring und Wernicke zur Untersuchungbetreffend die "Immunisirung und Heilung von Versuchsthieren bei der Diphtherie"auf die Bekämpfung der Diphtherie übertragen werden. Im Antwortbrief Behrings vom 09.05.1892 auf die Anfrage Laubenheimers vom 06.04.1892 kündigt Behring einen Besuch in Höchst an, der am 14.05.1892 stattfand. Zu den Schwierigkeiten eines Vertragsabschlusses mit einem den vorgesetzten Behörden verpflichteten Stabsarzt. Einbindung von Colers, dem der Vertragsentwurf vom 16.07.1892 durch Behring zugesandt wurde. - Wiedergabe des Vertrags vom 25.09.1892 zur "Gewinnung von Diphtherie-Heilserum nach dem von Herrn Dr. Behring ausgearbeiteten Verfahren" in sieben Absätzen (Vertagslaufzeit 01.07.1892 bis 30.06.1897, unterzeichnet von Laubenheimer und Reverdy, 20.12.1892). Schilderung der weiteren Zusammenarbeit mit Behring: Geldzahlungen und weitere finanzielle Forderungen vonseiten Behrings zur Fortsetzung der Versuche; offene Fragen zur Wirksamkeit des Diphtherieserums bei Menschen (mögliche Überprüfung in Heubners Kinderklinik in Leipzig bzw. im Institut für Infektionskrankheiten in Berlin bie Koch); Zusammenschluss mit Ehrlich zwecks Klärung der Antitoxinfrage und Verwertung der Milch immunisierter Tiere; Auseinandersetzung mit Aronson; Bestätigung der Heilwirkung des Diphtherieserums durch Ehrlich, Kossel und Wassermann im April 1894 und Bau der Serumanstalt; Verkauf des Serums mit unterschiedlich hohen Antitoxineinheiten ab August 1894; Roux und Heubner berichten im September 1894 beim Kongress in Budapest über Heilerfolge; Diskussion in der Öffentlichkeut, auch in politischen Zeitschriften; darauf folgend Wunsch des Staates nach eigener Produktion; Gewinn der Farbwerke 1894: 444200,00 Mark; Hoffnung auf Übertragung des Prinzips der Heilserumherstellung auf Tuberkulose, Streptokokken, Tetanus, Cholera mit nachfolgender Einrichtung einer bakteriologischen Versuchsabteilung, Plan einer Einrichtung eines bakteriologischen Instituts in Marburg und Absicherung vonseiten Höchst "auf den Fall, dass wir mit Behring auseinanderkommen könnten"; keine praktisch verwertbaren Resultate mit Ausnahme des Tetanusserums. Zweiter Vertrag mit Behring im Juli 1895 mit der Verpflichtung Behrings, "anderen nicht bei der Herstellung des Diphtherie-Serums behilflich zu sein"; weitere Zahlung an Behring 1895 Errichtung der später in Frankfurt stationierten Kontrollstation in Steglitz unter Leitung Ehrlichs. Dritter Vertrag mit Behring 1899 und nachfolgende Auseinandersetzung um die Qualität der Diphtheriegifte (Vergleich mit Libbertz). Verweis auf Brief Behrings an von Brüning (14.04.1903, Angebot eines 800fachen Serums); Laubenheimer informiert Althoff über Vorgänge am 27.02.1904. "So ist denn nun der Bruch unvermeidlich geworden und die nächste Consequenz davon wird sein, dass nach dem 1. Juli d. Js. der Preis des Diphtherie-Serums einen starken Rückgang erfahren wird, der natürlich auch bei uns seine Folgen äussert." Laubenheimer habe öfter damit gerechnet, "dass ein Zusammengehen mit Behring nicht mehr möglich sei"; mit Rücksicht auf den Verdienst habe er aber den Zeitpunkt hinausschieben wollen.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1045a/Dok. 0000678b

Höchst übersendet die Abschrift der von Laubenheimer 1904 verfertigten Übersicht "Zur Geschichte der Serum-Darstellung in den Farbwerken" sowie einen Schriftwechsel von Laubenheimer mit Behring vom 06.04.1892. Hinweis auf den "Beschluss der Farbwerke aus dem Jahre 1893" Rücksprache von Laubenheimer mit Libbertz, Heubner und anderen.

Feedback

Signatur: EvB/F 2/4

Übergabe der Originalbriefe E. v. B.s an das Behring-Archiv / Behring-Archiv, Maria Muttray und Irmgard Muttray
Leverkusen; Witzenhausen, 27.10.1932-04.02.1942. – 8 Br.
[^]. 4.
Brief an das Behring-Archiv, Alexander Engelhardt / Irmgard Muttray
Witzenhausen, 02.03.1941. – masch. m. eh. Unterschrift, 1 S.

eh. Ergänzungen: Bleistifteintrag am oberen rechten Rand "19/III.41", "E", rote Markierung am linken Rand

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1039/Dok. 0000446c

Irmgard M. erklärt sich damit einverstanden, dass die Behring-Briefe an Muttray dem Behring-Archiv überlassen bleiben. Sie übersendet zudem neun Ehrlich-Briefe und eine Postkarte sowie die Dokumente von Uhlenhuth und bittet um Rücksendung. Hinweis auf einen Zeitungsartikel aus "Nachrichten für Stadt und Land Oldenburg", 23.02.1894, zur Diphtherieepidemie in Oldenburg.

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/F 2/6

Übergabe der Originalbriefe E. v. B.s an das Behring-Archiv / Behring-Archiv, Maria Muttray und Irmgard Muttray
Leverkusen; Witzenhausen, 27.10.1932-04.02.1942. – 8 Br.
[^]. 6.
Brief an das Behring-Archiv, Alexander Engelhardt / Irmgard Muttray
Witzenhausen, 27.11.1941. – masch. m. eh. Unterschrift, 1 S.

eh. Ergänzungen: Bleistifteintrag am oberen rechten Rand: "4/II.42 E"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1039/Dok. 0000446e

Irmgard M. fordert die versprochenen Fotokopien bzw. Originale der Ehrlich- und Uhlenhuth-Korrespondenz an.

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/F 2/7

Übergabe der Originalbriefe E. v. B.s an das Behring-Archiv / Behring-Archiv, Maria Muttray und Irmgard Muttray
Leverkusen; Witzenhausen, 27.10.1932-04.02.1942. – 8 Br.
[^]. 7.
Brief an das Behring-Archiv / Irmgard Muttray
Witzenhausen, 26.01.1942. – masch. m. eh. Unterschrift, 1 S.

eh. Ergänzungen: Bleistifteintrag am oberen rechten Rand: "4/II.42 E"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1039/Dok. 0000446f

Irmgard M. fordert die versprochenen Fotokopien bzw. Originale der Ehrlich- und Uhlenhuth-Korrespondenz an.

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/evbb/behring-digital/datenbank/recherche

Impressum