Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu boesche, ... [hoechst, dr.] BEHANDELTE PERSON
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2021-12-04 14:44)


Signatur: EvB/B 196/46

Brief an [Arnold Libbertz] / Wilhelm G. Ruppel
Marburg, 16.09.1902. – eh., 4 S., Transkr. (2 S.) + 1 Beil.

Beil. (hs.,1 S., Transkr. (1 S.)): Notiz verfasst von August Laubenheimer und unterzeichnet von Libbertz am 26.09.1902: Hinweis, dass der Brief "auf ausdrückliche Anfrage" bei Ruppel "als ein Ausdruck der Anschauungen und Bedingungen des Geh. Rath von Behring anerkannt u. bestätigt" wurde.

Adressat nicht genannt, vermutl. Arnold Libbertz.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1045a/Dok. 0000714

Bericht über die Unterredung mit Behring wegen seiner Differenzen mit den Farbwerken. Behring sei der Ansicht, dass der Diphtheriebetrieb der Farbwerke "von Anfang an seine persönliche Domäne gewesen" und die Angestellten ihm "subordiniert" seien. In letzter zeit habe man aber "sogar wichtige Fragen erledigt [...], ohne ihm überhaupt Mitteilung hiervon zu machen", so die erweiterten Aufgabenbereich Caspers (Schweinerotlauf, Maul- und Klauenseuche), die "Erneuerung Ihres Kontraktes mit den Farbwerken, die Anstellung von Dr. Boesche" sowie die Einführung neuer Immunisierungsmethoden bei der Behandlung der Diphtheriepferde. Behring habe nun die unbedingte Solidarität der Mitarbeiter mit ihm gefordert, und er wolle seine Stellung "als der eigentliche Schöpfer und Leiter der Diphtherie-Station unter allen Umständen gewahrt wissen".

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/evbb/behring-digital/datenbank/recherche

Impressum