Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

4 Einträge zu dibbelt, walter [1877-1916] BEHANDELTE PERSON
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-01-22 10:29)


Signatur: EvB/B 1/157

Brief an Ernst von Romberg / Emil von Behring
Marburg, 11.06.1907. – masch., 1 S. (Abschr.)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1042/Dok. 0000587

Berufungsangelegenheiten: Ob Friedrich für die chirurgische Klinik Marburg in Frage komme? B. erbittet Urteil über Schwenkenbecher und Rostosky für die Marburger Poliklinik. Otfried Müller sei nicht genommen worden. Dr. Marx habe mit B.s Einverständnis an R. geschrieben. - Ob sich Baumgartens Assistent Dippelt [gemeint Dibbelt?] für eine Abteilungsvorsteherstelle (als Ersatz für Sick) eigne?

Feedback

Signatur: EvB/B 13

Brief an Emil von Behring / Paul von Baumgarten
Tübingen, 22.06.1907. – eh., 2 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1032/Dok. 0000061

Baumgarten dankt für Brief vom 21.06.1907. Er werde Dr. Dibbelt vom 01.08.1907 an aus Tübingen beurlauben. Dibbelt werde seinen Dienst in B.s Institut in Marburg gerne am 01.09.1907 antreten.

Feedback

Signatur: EvB/B 195/6

Brief an Carl Siebert / Else von Behring [i.a. von Emil von Behring]
München, 28.11.1907. – eh., 4 S.

Briefkopf: geprägtes Wappen, mit Nachschrift Emil von Behrings

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1049/Dok. 0000935

Im Auftrag ihres Ehemanns bittet Else von Behring "Ella-Serum" (Antitulase) nach Würzburg zu Professor Hess mit Verweis auf die Erfahrungen in der Michel'schen Klinik zu schicken. - Nachschrift Emil von Behring: Dankt für Dibbelts Brief und grüßt denselben. Dankt für die Mitteilungen über die Meerschweinchenexperimente, sie sollten gemeinsam mit Dibbelt wiederholt und auch am Kaninchenauge durchgeführt werden. - Über seinen Gesundheitszustand ("Namentlich fehlt mir der Schlaf.").

Feedback

Signatur: EvB/B 121/2

Brief an Emil von Behring / Paul Römer
Marburg, 26.05.1908. – masch. m. eh. Unterschrift u. eh. Korr., 4 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1042/Dok. 0000560

Bericht über die Arbeitspläne nach der Rückkehr aus Argentinien am 06.05.1908: Lehrveranstaltungen, Übernahme der Vorlesung von Dr. Dibbelt. Zu den geplanten wissenschaftlichen Arbeiten, so zu neuen diagnostischen Tuberkulose-Methoden "(Dermo- und Ophthalmo-Reaktion)" beim Rind; Untersuchungen zur Immunität tuberkulöser Meerschweinchen gegen weitere Infektion (einen diesbezüglichen Vortrag wolle er in den "Brauer'schen Beiträgen" veröffentlichen [= "Spezifische Ueberempfindlichkeit und Tuberkuloseimmunität", in: Beiträge zur Klinik der Tuberkulose 1908, 11, S. 79-142.]); Herstellung eines eiweißfreien Antitoxins; Untersuchung der Organe argentinischer Rinder; Errichtung einer Präparaten-Sammlung zu Unterrichtszwecken. Wunsch, gemeinsam mit Bonhoff einen Projektions-Apparate für den Vorlesungssaal anzuschaffen. - Dibbelt bereite eine größere experimentelle Arbeit über Rachitis [= "Die Pathogenese der Rachitis", Leipzig: Hirzel, 1908] vor; zudem untersuche er an Meerschweinchen den Einfluss des Lipins auf den Tuberkuloseprozess. Auch werde ein "Antitulase-Serum (Pferd Bertha) in seiner prophylaktischen und kurativen Wirkung geprüft". Als Assistenten wolle R. den Apotheker bzw. Chemiker Dr. Sames einstellen. - Grüße von Dr. Davél.

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum