Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

4 Einträge zu graser, ernst [1860-1929] BEHANDELTE PERSON
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2020-10-22 09:08)


Signatur: EvB/B 75/1

Brief an Emil von Behring / Josef Klueber
Erlangen, 26.03.1911. – eh., 4 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1037/Dok. 0000341

K. dankt für den anregenden Artikel B.s in der "Münchener Medizinischen Wochenschrift" [= vermutl. "Die Antitoxinmethode zur Blutmengenbestimmung", in: Münchener medizinische Wochenschrift, 21.3.1911, Nr. 12, S. 655-657]. K.s. Freund Paul Hensel käme demnächst zu seinem Bruder nach Marburg. Professor Graser sei nach Tunis abgereist. Über den Alltag in der Erlanger Anstalt (Kartenspiel, Bier, Zerstreuung).

Feedback

Signatur: EvB/B 1/67

Brief an Rudolf Hoesslin / Emil von Behring
Marburg, 29.05.1911. – eh., 4 S.

Briefkopf: "Marburg / Lahn Villa Behring" mit Bild

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1036/Dok. 0000297

B. wolle H. vier weitere Manuskriptbogen der Blutbestimmungsarbeit [vermutlich "Meine Blutuntersuchungen", 12. Heft der "Beiträge zur experimentellen Therapie" 1911] zuschicken. H. solle sich beim Münchener Gynäkologenkongress auch den Vortrag von Fries (aus Zangemeisters Frauenklinik in Marburg) anhören und auch Müller und Dieudonné darauf aufmerksam machen. B. würde es begrüßen, wenn H. seine Erfahrungen mit Hepinbädern in der "Münchener Medizinischen Wochenschrift" mitteilen würde. - B. plane weitere private Unternehmungen, so einen Besuch in Baden. Für Pfingsten habe sich Graser angemeldet. - Über weitere Bauvorhaben, die Laboratoriumsarbeit und die experimentelle Verifizierung des Pariser Vortrags von 1905; die atoxischen Heilsera könnten in Kürze in die Praxis eingeführt werden. - Die Familie sei wohlauf. - Nachricht an Oskar von Miller über die Pasteurschen Originalpräparate, die B. in Dresden gesehen habe. Über Generalkommissar Prof. Faster ließen sich sicherlich einige Stücke für das Deutsche Museum erwerben. - Ausführlich zu Gesundheitszustand ("psychogene" Schmerzen), Körperertüchtigung und Gewicht (85 Kilo).

Feedback

Signatur: EvB/B 75/2

Brief an Emil von Behring / Josef Klueber
Erlangen, 06.10.1911. – eh., 4 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1037/Dok. 0000342

Von Samberger, dem ersten Portraitmaler nach Fritz August von Kaulbach, habe K. noch keine Antwort. Bei B.s Aufenthalt in Erlangen möge er doch - wie vor ihm Possart und Robert Kothe - bei K. wohnen, da die örtlichen Hotels schlecht seien und Professor Graser ihn wegen der Schwangerschaft seiner Frau nicht aufnehmen könne.

Feedback

Signatur: EvB/B 75/3

Brief an Emil von Behring / Josef Klueber
Erlangen, 31.12.1912. – eh., 3 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1037/Dok. 0000343

K. dankt für die Neujahrsgrüße. Die in Aussicht gestellte Dedikation des neuesten Buches von B. würde K. "sehr große [Worte unterstrichen] Ehre und Freude" sein.

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/evbb/behring-digital/datenbank/recherche

Impressum