Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

5 Einträge zu koenig, fritz [1866-1952] BEHANDELTE PERSON
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2019-11-21 14:25)


Signatur: EvB/S 11

Eine Erinnerung an den 60jährigen Geburtstag Excellenz von Behring's / [Unbekannt]
[Marburg]. – masch., 2 S. (Durchschlag)

Bericht über die Feier von Behrings 60. Geburtstag im Hause Behring, Glückwunsch der medizinischen Fakultät (Geheimrat König), Ansprache Römers im Wortlaut. Lob seiner "Originalität", seiner "übersprudelnden, schöpferischen Phantasie", seiner eigenen Gedanken und des eigenen Experiments, seines Strebens "zu Klarheit zu wirklichem Wissen". "Wer Ihr unmittelbarer Mitarbeiter sein will, muss einen nicht geringen Teil seines Selbst aufgeben. [...] Wer [...] in der Tiefe schürft, der hat erfahren, dass diese von Ihnen geforderte unentwegte und rücksichtslose Hingabe an ein bestimmtes Arbeitsziel in noch höherem Masse von Ihnen selbst in solcher Arbeit geleistet wird; und man merkt bald, dass es sich im Grunde nicht mehr um persönliche Sachen handelt, sondern um die Sache aller, die Sache der Menschheit."

Feedback

Signatur: EvB/W 46

Versuchsnotizen zu Tetanus und Tuberkulose, Frauenmilch, Perhydrasemilch / [Emil von Behring]
[o.O.], 1898; 1899; 1900; 1906. – Ms. m. zahlr. eh. Streichungen u. eh. Korr., 116 S. (gbd.)

Titel fingiert

Alte Signatur: 08-04/T-II, f/Nr. 1141

Gebundene Kladde mit Notizen und Entwürfen zu Tetanus, Tuberkulose, Diphtherie und Milchkonservierung. Zahlreiche Briefentwürfe. - Versuchsanordnungen für Meerschweinchenversuche mit Tetanustestgift. Manuskript zur "antitoxischen Kraft"; Liste über getrocknete Organpräparate wie Gehirn, Leber, Rückenmark, Milz und Lunge aus Pferd, Ochse, Ziege, Gans, Kaninchen und Meerschweinchen. Manuskript vom 20.08.1899 über Pferdeblutserum ("Das Verhalten von Pferden inbezug auf den zur Unschädlichkeitmachung des subcutan inficirten Tetanusgiftes erforderlichen Antitoxingehalt des Blutes"). - Briefentwurf an Miniserialdirektor Otto Naumann vom 26.08.1899, betreffend Schilderung der "Marburger Angelegenheiten" wie Pferderotz (Bezugnahme auf B.s Vortrag vor dem tierärztlichen Kongress in Baden-Baden), Tuberkulose, den Bau eines "Sanatoriums für Tuberkulosekranke", die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Franz Adickes anlässlich der Eröffnungsfeier des Frankfurter Instituts für experimentelle Therapie. - Manuskript "Das Diphtherieantitoxin und seine quantitativen Beziehungen zum, Diphtheriegift (17.09.1899). "Decanatsangelegenheiten, u.a. zu F. König und A. Kossel (16.10.1900). Briefentwurf an Althoff vom 15.02.1906 zum Bovovaccin und der Konkurrenz mit Koch und Schütz [vgl. Antwortbrief Althoffs vom 21.02.1906, EvB/B 3/33]. - Milchuntersuchung. Analyse von Frauenmilchproben. Briefentwurf an Saturnin Arloing vom 02.03.1906 [evtl. Antwort auf Arloings Brief vom 25.01.1906, EvB/B 6/5]. Briefentwurf an Friedrich Löffler vom 16.03.1906 zum Tod von dessen Frau, Erinnerung an die Reise nach Lissabon und Paris (1898) [vgl. Antwortbrief Löfflers vom 25.03.1906, EvB/B 95/9]. Briefentwurf an Wernicke vom 19.03.1906 [vgl. Negativkopie und Regest des Briefes vom 19.03.1906, EvB/B 1/270]. Notiz vom 23.03.1906: "Patent auf Tuberkulase-Verfahren". Notizen zu einem Vortrag in Lissabon über Rindersterblichkeit und Tuberkulose. Notizen zum Thema "Das Wunder, die Bewunderung und der Glaube", 26.03.1906. Über die Kochschen Tuberkelbazillen, über Lebertkörperchen, Zeichnung des Faradayschen Kondensators (22.05.1906). Notizen zu Tulase und zur Tuberkulosetherapie ("Das Überempfindlichkeits-Problem", 15.06.1906), "Nosotherapie" (11.06.1906). "Jennerisation, Mithridatismus und Serumtherapie" (12.08.1906). - Letzte datierte Einträge am 18.08.1906, "Anerkennung der Calmette'schen Versuchsergebnisse" und "Fragen an Vallée", und am 20.08.1906 zur Wirkung der Pasteurisation.

Feedback

Signatur: EvB/B 194/127

Brief an William Söder / [Carl Siebert]
Marburg, 29.07.1914. – masch., 3 S. (Durchschlag)

Briefkopf: "Behringwerk Marburg/Lahn"

Absender nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Bericht Sieberts über die Unterhaltung mit Behring: Zum noch ausstehenden Antwortbrief an den Minister des Inneren [= Friedrich Wilhelm von Loebell] (über Füllmengen von 100 I. E.); zum Manuskript über TA. Der Bericht über TA solle im Prospekt wohl an zweiter Stelle erscheinen, andritter folge die Gebrauchsanweisung für das TL-Präparat ("Diphtheriegiftlösung") - "nach den Erfahrungen von Schick, Wien" -, an vierter Stelle das Tetanusserum. Behring betonte, "dass er die therapeutische Verwendung des Tuberkulins für 'Schwindel' hielte und dass wir seiner Ansicht nach durch Einführung solcher Präparate unserem Renomé [!] nur schadeten". - Der Direktor der Chirurgischen Klinik [= Fritz König] hingegen habe nach eigener Aussage "bei Gelenktuberkulose einen guten Einfluss der Tuberkulinbehandlung beobachtet". Siebert gibt zu bedenken, dass die Behringwerke G.m.b.H. auch die alten Tuberkulinlösungen nicht verkaufen dürften, wenn Behrings Ansicht, "dass alle Tuberkulintherapie Schwindel ist", zuträfe. In der Beilage schicke Siebert ein Manuskript Römers über Tuberkulin [= "Die Ansteckungswege der Tuberkulose", in: Handbuch der Tuberkulose Bd. 1, 1914, S. 247-299]. Siebert wolle die in Söders letztem Schreiben geäußerten Wünsche schnellstmöglich erledigen: "Wie sich die politischen Verhältnisse zuspitzen, glaube ich freilich kaum, dass in absehbarer Zeit Geschäfte mit Russland zu machen sein werden." - Hinweis auf zu bezahlende Handwerkerrechnungen.

Feedback

Signatur: EvB/B 121/8

Brief an Emil von Behring / Paul H. Römer
Now. Gradek, 11.03.1916. – eh., 4 S.

Briefkopf: "Professor Dr. med. Paul H. Römer / Direktor des hygienischen Instituts / Greifswald / Wolgasterstr. 12." [Adresse gestrichen]

Ländercode UNIMARC: XA-RU

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1042/Dok. 0000567

Glückwünsche zum Geburtstag. Erwähnung von Prof. König aus Marburg, Brauer aus Hamburg. Bericht vom Kriegsschauplatz. Sein unmittelbarer Vorgesetzter sei Generalarzt Emil Steudel; Erwähnung von Generalarzt [Rudolf?] Hünermann und General von Scheffer-Boyadel. - Tetanus und Diphtherie habe er "hier im Osten überhaupt noch nicht zu Gesicht bekommen", dagegen zahlreiche Fälle von Fleckfieber, das aber auf die Truppen "noch nicht übergegriffen" habe. Im Feld glaube niemand mehr "so recht an eine Friedensmöglichkeit".

Feedback

Signatur: EvB/B 192/407

Brief an Carl H. Cremer / [Carl Siebert]
[Marburg], 14.03.1916. – masch., 2 S. (Durchschlag)

Absender nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2292/Dok. 0000961/107

Privates (Gesundheitszustand und ernster Krankheitsverlauf Behrings, Angaben der Behandler, Professor von Noorden Geheimrat König). - Die Diphtherieserumanfrage habe das Frankfurter Institut [= Institut für Experimentelle Therapie] noch nicht beantwortet. Söder wolle die von ihm erteilte Vollmacht für Siebert ebenfalls zurückziehen, Justizrat Auth solle daher Behrings Zustimmung für Susemihl als Vorstandsmitglied protokollarisch aufnehmen.

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/evbb/behring-digital/datenbank/recherche

Impressum