Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu laitinen, taav [1866-] BEHANDELTE PERSON
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-01-28 10:01)


Signatur: EvB/B 1/86

Brief an Ilja I. Mecnikov / Emil von Behring
Marburg, 01.06.1896. – Transkr., 2 S.

hs. Original 1932 im Mecnikov-Museum, Moskau

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1040/Dok. 0000468

B. dankt für die Übersendung der "für die Cholera-Antitoxin-Frage" so wichtigen Arbeit aus dem Pariser Institut. Bezüglich des Choleragiftes müsse man bislang auf die Interessen der Höchster Farbwerke Rücksicht nehmen. Dies ändere sich, sobald ihm der Staat ein "Institut für experimentelle Therapie" zur Verfügung gestellt habe. - Lösliches Typhusgift lasse sich am besten "aus frischen [Wort unterstrichen] Kulturen" gewinnen; die Gewinnung von "stärker wirksamen Choleraantitoxinen" sei momentan etwas in den Hintergrund getreten. - Nachfrage zu Marmorek - möglicherweise ein "wissenschaftliche[r] Hochstabler - und der Lebensrettung Weigerts durch dessen Serum. - Hinweis auf Laitinens Arbeit zum Streptokokkengift (in Zieglers "Zentralblatt für Allgemeine Pathologische Anatomie", Bd. XII, 1896, S. 358 ff.) - Über Maraglianos vorgebliches Antitoxin, das sich als Tuberkulosegift entpuppte, Vergleiche mit der "Tuberkuloseidee" [Edwin] Klebs'. - Einladung an M. und Roux zur bevorstehenden Eröffnung von B.s "Privatinstitut" in Marburg; Fortschritte bezüglich der Auszeichnung Roux'; Neues zum Pasteur-Denkmal und Weigerts Beteiligung daran.

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum