Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu lehr, ... [dr.] BEHANDELTE PERSON
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-05-25 00:28)


Signatur: EvB/B 1/193

Brief an Erich Wernicke / Emil von Behring
Wiesbaden, 16.03.1892. – eh., 4 S. (Negativkopie), Transkr. 2 S.

Briefkopf: "Stabsarzt Dr. Behring / Institut für Infektionskrankheiten Königliche Charité / Berlin" [Wort unterstrichen, eh. überschrieben "Wiesbaden"]

Br. erwähnt bei Schulte (2001), S. 69, 127

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1046/Dok. 0000885l

Persönliches (38. Geburtstag, Begräbnis Dr. Lehr). Plan einer Publikation mit gesammelten Abhandlungen aus den experimentellen Arbeitsgebieten, von B. selbst sowie Schütz und Boer, zur Demonstration seiner wissenschaftlichen Selbstständigkeit "nach außen hin" in Abgrenzung zu Koch. Das Buch solle bei Veit und Comp. erscheinen und den Titel "Beiträge zur Lehre von der Bekämpfung der Infektionskrankheiten" tragen. Lob der Zusammenarbeit mit Frank. Mit Fresenius habe B. ein Zincum sulfo-cresolicum hergestellt (eine "Muster-Desinfektionsarbeit"), das sich als hilfreich bei Diphtherie erweise. Bitte um die Zusendung weiteren Blutserums. "Meerschweine gibt's genügend hier."

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum