Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

4 Einträge zu mecnikov, ilja i. [1845-1916] KORRESP
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2020-10-22 08:51)


Signatur: EvB/W 68

Kladde, "7/IX 06" / Emil von Behring
[Marburg?]. – Ms., 134 S. (gbd. m. lose einliegenden Bl.)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-05/T-II, f/Nr. 1247

Labornotizen. Philosophische Betrachtungen zu Begriffen wie Urteil und Erkenntnis, zu Bewusstsein und Gewissen. Die Inhalte können nur in Auszügen wiedergegeben werden. - Biographisches über Louis Pasteur. Briefentwürfe an Althoff und Mecnikov. - 07.09.1906: Briefe an [Konrad] Sick [vgl. EvB/B 210/3/4, Brief vom 01.09.1906] und Antworten. "Fragen wegen Sufon". Stichworte wie "Jod - Hepin", "Anderweitige Hepinstudien", "Diagnostische Tulase-Verwertung", "Chirurgische Sufon-Verwertung", "Phthisiotherapeutische Beiträge", "Käse-Immunität", "Immunität durch pasteurisirte Milch", "Kälber-Immunisirung beim Bang-Verfahren". - Philosophische Notizen zu "Urtheil", "Ratio", "Krisis", "Polarisatio", "Diastase"; über ethische Urteile. 18.10.1906: Notizen zum 12. Heft von Behrings "Beiträgen zur experimentellen Therapie" [das Heft erschien erst 1912, hatte die Blutuntersuchung zum Thema und war den "Münchener Freunden" Adolf Dieudonné, Rudolf von Hösslin und Friedrich von Müller gewidmet]. Geplant waren 1906 "Tuberkulosetherapeutische Studien im Thierexperiment" mit Bezugnahme auf Koch und Schütz ("nebst Kritik") sowie auf das Laboratoriumsexperiment von Vallée. - 16.09.1906: Henry Poincaré: "Der Werth der Wissenschaft" (1906) [in B.s Bibliothek, Nr. 1166, ohne Marginalien], Bezugnahme auf Spinoza. Zu Kraft und Stoff; zur Wissenschaft an sich. Zitat aus Helmholtz. Zur "Wissenswelt"; über Gefühlsschwankungen, diese seien "mikrokosmische Vorgänge und Rückgänge unter dem Einfluß makrokosmischer Vorgänge und Rückgänge"; Glaubenswelt, Luthers Glaube. - 22.09.1906: "Gegenwärtiger Stand der Tulasetherapie" - Formulierung von "Aufgaben". Bezugnahme auf Wernickes Artikel im "Archiv für Hygiene". 26.09.1906: Stichworte für einen Brief an Mecnikov [vgl. Brief an M. vom 10.10.1906, EvB/B 1/114], ("Vertraulich: Heubner, Pfaundler [...], Romberg - Sick"). Gedanken über die von B. entwickelten therapeutischen Mittel und ihre Kritiker. Über die Behandlung der Tuberkulose ("Als ich meinen Pariser Vortrag hielt, war die Richtigkeit und Wichtigkeit meiner 4 Jahre früher von mir in Stockholm mitgetheilten Entdeckung einer wirksamen Rindertuberkulosebekämpfung schon von vielen Seiten bestätigt worden. Diese meine Entdeckung hat zur Ausarbeitung derjenigen Schutzimpfungsmethode geführt, welche gegenwärthig unter dem Namen 'Bovovaccination' in aller Welt von Viehzüchtern praktisch verwerthet wird. Nach diesem glücklichen Erfolg habe ich auch erwogen, ob ich einer vaccinirenden Schutzimpfung tuberkulosebedrohter Menschen das Wort reden soll. Ich habe jedoch dazu den Muth nicht gefunden.") - 01.10.1906: Entwurf eines historischen Rückblicks über die Tuberkuloseforschung. Über das Traubensäuremolekül. - 05.10.1906: Aufgaben für die Anstaltsärzte in Heilstätten" [Tuberkuloseheilstätten]. "Interpretation des Pariser Vortrags". - 13.10.1906: "Vortrag gehalten vor Seuchenärzten über Arbeitsziele u. Arbeitsmethoden, Arbeitsgelegenheit u. Arbeitsmittel". - Briefentwurf an Mecnikov (12.10.1906) philosophischen Inhalts. - 15.10.1906: "Tuberkulosetherapeutisches Programm". Notizen zum Mikrokosmos, Goethe, Bismarck. - 26.10.1906: Notizen zum Dezemberheft der Deutschen Revue betreffend Milchhygiene. - 28.10.1906: "Eigene und fremde Gedankengänge" (Theorie und Praxis, Induktion und Deduktion). - 05.11.1906: Über therapeutische Dosierungsgesetze". - 05.11.1906: Berliner Hygiene-Ausstellung. - 22.11.1906 Disposition zu Tiermilch und Säuglingsfürsorge. - 30.11.1906: "Über die physische und physiologische Leistungsfähigkeit des Menschengeschlechts" - 18.05.1907: Milchkonservierung. - 18.05.1907: "Combinirte Tuberkulosetherapie". - 18.08.1907: "Latenzbegriff". 18.06.1907: "Lungentuberkulose-Entstehung". - 21.06.1907: "Über antagonistische Functionen der proteinoiden und lipoiden Anteilen des Tubercelbacillenplasma". - 30.06.1907: Entwurf über Pasteur (12 S.) ["Pasteur" von Emil von Behring, erschienen in der Internationalen Wochenschrift für Wissenschaft, Kunst und Technik, 27.07.1907, S. 519-533]. - 09.07.1907: Entwurf eines Briefes an Althoff betreffend eine Berufung Goldscheiders, den B. empfiehlt, da er ihn kenne ("seit 30 Jahren in freundschaftlichem Verkehr"), seine Verdienste um die Sinnesphysiologie und seine "ungewöhnliche[] logische[] Schärfe" sowie seine Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit als Arzt schätze. Über die anderen Anwärter, Wilhelm His [Junior] und Friedrich Moritz, könne B. nur wenig sagen. - 09.08.1907 [recte: 09.07.1907?]: "Diphtherie" - Zahlreiche Einträge am 20.07.1907 zu Opsonin, zu Albumin oder Globulin, zum Tetanusgift, zur Nährlösung. - Der hintere Teil der Kladde ist von hinten nach vorne beschrieben, beginnend am 21.07.1907 (Manuskript zum Thema "Neue Pharmaka"), letzte Datierung 28.07.1907. Beigelegt sind fünf Seiten Typoskript mit eh. Erg. zu Tuberkulose, Tuberkelbazillen, Sichtbarmachung durch modifizierte Gram-Methoden und Färbung nach Ziehl (Hinweis auf Much), Ergebnisse einer Kälbersektion.

Feedback

Signatur: EvB/W 47

Sammel-Journal : Hauptbuch / [Emil von Behring]
[o.O.], 1905. – Ms. m. zahlr. eh. Streichungen u. eh. Korr., 154 S. (gbd., z. T. eingeklebte Bl.)

Alte Signatur: 08-05/T-II, f/Nr. 1142

Nutzung eines ehemaligen Hauptbuches aus dem Jahr 1899 als Arbeits- und Notizbuch. - Einträge Behrings vom Mai 1905 bis 26.10.1905. Philosophische Notizen zu Aristoteles und Kant. Über "Generelles und individuelles Gedächtniß". Vorlesungsnotizen für den 05.06.1905 (Infektion) bzw. den 03.07.1905 (Lungentuberkulose). - Über Pferdeimmunisierung. Infektionskrankheiten. Tetanus. - Gliederung zum Thema: "Grundlagen einer Lehre von der Infektion und Desinfektion". - "Bronchialdrüsen-Untersuchung auf Mikroparasiten". - "Epidemiologische und casuistische Ätiologie". - Briefentwürfe an Althoff (20.06.1905, 17.09.1905, 11 S., 27.09.1905 "Althoff-Brief mit Dedikations-Exemplar"), an von Krehl (23.06.1905), an Romberg (29.06.1905), Briefe an Heubner und Bolle (18.07.1905), an Karl Mörner (26.07.1905) und Metschnikoff u. Arloing (26.10.1905). Exzerpt aus Vladislav Ruzicka (Prag) "Über tinctorielle Differenzen zwischen lebendem und abgestorbenem Protoplasma". - Biologische Analyse von Hefezellen. - Über Koffein, Chinarinde und Weidenrinde. - "Über causale u. rationale Verhältnisse". - "Arbeiten im Dunkelraum". - "Paradoxe Probleme". - Gang der Tuberkuloseforschungen". - "Phthisiogenetische und phthisiotherapeutische Probleme." - "Heterobiose u. Symbiose". - Vortragsentwurf über deutsche und französische Zusammenarbeit [in der bakteriologischen Forschung], z. B. mit Roux. - "Über tuberkulöse Granulationsgranula" (umfangreiches Manuskript). - Stichwort "Tuberkulose-Leitfaden". - Gegenüberstellung der "Metaphysisch-Biologische[n] Denkart" und der "Physisch-biologische[n] Denkart", philosophische Betrachtungen (29.08.1905). - "Erfahrung, Wissenschaft und Glaube in der Medicin". Letzter Eintrag: Briefentwurf an Metschnikoff und Arloing vom 26.10.1905 (Kälberversuche, Zusammenarbeit mit Ehrlich, von Lingelsheim, Krehl, Heubner u. a.). Briefentwürfe. Briefentwuf an [Ernst Victor von Leyden] vom Juni 1905 betreffend die Nachfolge Emil Mannkopffs [Emeritierung 01.10.1905]. Zur Besetzung des Lehrstuhls durch Goldscheider [vgl. Leyden an B. vom 09.06.1905, EvB/B 92/6, und 22.06.1905, EvB/B 92/7]. Briefentwurf an Friedrich Althoff vom Juni 1905, betreffend die Nachfolge Mannkopffs, Briefentwurf an Unbekannt vom Juni 1905 betreffend Lehrstuhlbesetzung durch Ludolph Brauer. Briefentwurf an Ernst von Romberg, Juni 1905, über die eingereichte Besetzungsliste (Krehl, Brauer, Gerhardt), die nach B. eine "Scheinliste" sei [vgl. Brief von Romberg an B. von 06.07.1905, EvB/B 125/1]. Briefentwurf an Friedrich Althoff vom 17.09.1905, betreffend "Abrechnung der Höchster Farbwerke", das von B. "neu-entdecke[n] biogenetische[] Princip" und die Gesetze der Energie; Vergleich mit Kopernikus, Bezug auf Nietzsche, dem es gelungen sei, die Hypothese plausibel zu machen, "daß nicht der Gott die Menschen, sondern daß der Mensch die Götter geschaffen hat". Über die Erforschung der Tuberkulose, Abgrenzung von Ehrlich und Koch. Briefentwurf an Friedrich Althoff vom September [1905?], betreffend die Übersendung eines Exemplars der "Phthisiogenetischen Publikation"; Ankündigung der Reise nach Baden-Baden (Treffen mit Familie Savels) und nach Paris [dort Vortrag über das neue Tuberkulosemittel]. Briefentwurf an Albert Uffenheimer vom 23.10.1905, Antwort auf dessen Brief vom 18.10.1905 [EvB/B 155/1]. Uffenheimer seinerseits antwortete am 31.10.1905 [EvB/B 155/2]. Briefentwurf an "Vereinigte Staatsanstalten", ohne Datum, betreffend Kälberbehandlung mit Tuberkulosegift. In Straßburg habe B. Krehl besucht, den er "für die Menschenversuche als hervorragend geeignet ansehe". B. wolle ihn "für Marburg gewinnen, um dann an Ort und Stelle die Leitung der phthisiotherapeutischen Versuche am Menschen zu übernehmen". Lobende Worte über Joseph Denys in Löwen.

Feedback

Signatur: EvB/W 72

Paul Moser' Notizkalender und Tagebuch 1907 / Emil von Behring
[Marburg], 01.08.1907; 06.08.1910-31.12.1910. – Ms., 154 S.

Notizkalender und Tagebuch aus dem Jahr 1907 mit regelmäßigen fast täglichen Eintragungen für das Jahr 1907, endend mit dem 1. August 1907. Danach war B. zu einem dreijährigen Sanatoriumsaufenthalt in München (Klinik Neuwittelsbach). Er kam erst am 6. August 1910 nach Marburg zurück. Die Eintragungen werden am 06.08.1910 fortgeführt und gehen bis zum 31.12.1910. Die Notizen sind sowohl wissenschaftlichen als auch persönlichen und privaten Inhalts.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-05/T-II, f/Nr. 1146

Notiz auf Titelseite: "Wenn ich mit dir Mitleid empfand / dann mitleid' ich nicht mit Dir" (13.01.1907). 20.01.1907: "Übertragung von Immunität auf die Descendenten im Mutterleib." - Unter "Vormerke für 1907" eh. Notizen unter dem Stichwort: "Wünsche für's neue Jahr": "Große Gedanken und ein reines Herz; zielbewusste Willenskraft und unendliche Arbeitslust; Gesundheit und Zufriedenheit im häuslichen Leben." - Arbeitsprogramm: "BK-M. I Bd. mit einer Abhandlung über serumtherapeutische Tuberkulosebekämpfung als pièce de résistance". Stichworte: "Argentinien / Herzog von Trachenberg / Hygiene-Ausstellung / Bruno Schmitz / V. Ch. W. / R. Fleischer / Bovovaccin Tulase Sufon Hepin Antitulase Immunologisch / Capri / Nauheim / Schweinezucht - Fischzucht / Heilserum-Gewinnung [...] / Musterstall-Frage. / Politik / Philosophie und Sprachkritik / Lehrthätigkeit, allgemeinverständliche Vorträge und literarische Auseinandersetzungen / Übergang zur Industrie (Ausscheiden aus dem Staatsdienst?) / Plastik Bildende Kunst: Albr. Dürer u. Rich. Wagner, Rembrandt, Bethoven [sic!] Michelangelo Napoleon Bismarck Goethe Liebig Logik (u. Aesthetik) Sprachwissenschaft. Kant, Schopenhauer, Mauthner - Heine Mach Cl. Bernard Helmholtz". - Kommentar zu Schütz: "Viel gelernt, aber die Hauptsachen mißverstanden". - 01.1907: Ausarbeitungen zu Tulasetherapie, Jennerisierung, Serumtherapie und insbesondere Statistik. Notizen zu "Urteilen, Urteil" (17.01.1907), zu Bovin und Taurovaccination, zu "Sachforscher und Sprachforscher", Lipintherapie, Tulaselipin (Ausarbeitung), Nastin-Gewinnung (16.02.1907), Milchkonservierung. Briefentwurf an Schwerin-Göhren (22.02.1907, Erwähnung auch am 03.03.1907). Liposid-Gewinnung. Briefentwurf an Althoff (21.03.1907, vgl. EvB/B 1/12), Erwähnung Rudolf Benekes und Arloings. Notizen zu Natur und Kultur am 02.04.1907: "Jeder arbeitet für das, was man am meisten entbehrt bzw. begehrt oder nötig hat: Ruhe - Geld / Cultur - Natur". Briefentwurf an Mecnicov (15.04.1907, vgl. EvB/B 1/118). Reisenotizen: 14.04.1907: "Ankunft Constantinopel. Hagia Sofia [...] Mosaiken Geselligkeit". 19.04.1907 Briefentwurf in französischer Sprache "Selamlik (Haremlik)". Briefentwurf an Sophia Schliemann und Graf Emmerich von Arco-Valley (05.05.1907) mit Erwähnung Deyckes. Ab 13.05.1907 zurück in Marburg: Vorlesungsnotizen zu Infektionskrankheiten (durchgestrichen). 27.05.1907: Briefentwurf an Althoff zu Rindertuberkulosebekämpfung [nicht erhalten]. 05.06.1907: Serumbehandlung von Kuh Olga und Pferden. Übertragbarkeit auf Schafe? 13.06.1907: Notizen zu Pasteur. 13.07.1907: Notizen zu Lytin und Bouillonfiltraten. 01.08.1907: "Behring's Diagnostische Tulase". - 1910. 06.08.1910: Ankunft in Marburg nach dreijährigem Aufenthalt in München. Treffen mit Paul Römer (07.08.1910) und Carl Siebert (08.08.1910). Briefentwurf an Rudolf von Hoesslin. Erwähnung von Briefen an Frau von Müller und Adolf Dieudonné (24.08.1910) Dr. Hingst (26.08.1910), Hoesslin (29.08.1910, 31.08.1910, hierbei Erwähnung Emil Kraepelins), Savels (01.09.1910). Umfangreiche Notizen zu Tetanusversuchen mit Kuh Bertha und zu Hepin. 05.09.1907: "Frau v. Braun. - Brief erhalten an am 3. IX." 06.09.1907: "Frau von Braun mit Karte geantwortet". - Am 07.09.1910: "Uhren gestellt", und zwar im Billardzimmer, im Arbeitszimmer, die "Lange"-Uhr, Sportuhr, alte Uhr, Fritz' Uhr und Postuhr. Erneut am 08.09.1910, 16.09.1910, 21.09.1910. - 11.09.1910: "Deutsches Museum. Dresdener Ausstellung". - 15.09.1907: "Literarische Themata". - 18.09.1907: "Der indirekte Giftwerth". - Notizen über Schlaf und Schlaffrequenz (24.09.1910: "sehr qualvoll"); Briefe an Hoesslin ("Brief 23/ IX erhalten",), Scherpenberg und Wernicke. - 25.09.1910: "H2O2 Anaphylaxie Hepin-Anaphylaxie". - 27.09.1910: Briefentwurf an Hoesslin [vgl. EvB/B 1/63]. - 28.09.1910: Notizen über die Schlafdauer. "Ehrlich's Toxinhypothese". 12.10.1910: "Marbacher Quelle", Wasserleitung, defekte Zäune und ähnliches. 16.10.1910: Briefentwurf an Hoesslin, über Hepin und Sauerstoffbäder [vgl. EvB/B 1/64]. 28.10.1910: Zu schreibende Briefe, u. a. an Wernicke. 31.10.1910: "Versuch an Menschen". 01.11.1910: "Anaphylaxie". - Briefentwürfe an Hingst (22.11.1910), Emma Schumburg (Geburtstagsgrüße, 24.11.1910), Georg Gaffky (Absage einer Einladung nach Berlin, 22.11.1910) und Josef Klueber (über den Aufenthalt in Neuwittelsbach, "die bösen, quälenden Schmerzen und Stimmungen", 23.11.1910). - 08.12.1910: Ausführliche Schilderung der körperlichen Zustände und der Behandlung der Schmerzen (Aspirin, Pyramidon), mögliche Ursachen "Wetter [...] Diätetisch? [...] Psychisch?". Brauer als der behandelnde Internist vermute "Galle als Ursache der schwärzlichen Stühle". - Notizen über den Sohn Emil (06.12.1910), Brief von Hoesslin, Entwurf einer Antwort am 09.12.1910. Briefe an Else von Behring am 06.12.1910 und 08.12.1910. Kurze Notizen über die Söhne (Emil und Kurt). - Versuchsnotizen "Sediment in aq. dest. 24 h in Schüttelapparat." (09.12.1910) - Briefentwurf an Josef Klueber (21.12.1910) - Briefentwurf an Frau von Müller mit Bezugnahme auf ihre "fürsorgliche Theilnahme in der Zeit meines Münchener Elends" und Schilderung der Berlinreise von Else von Behring (18.12.1910); Briefentwurf an Hoesslin am 18.12.1910 [vgl. EvB/B 1/65]. Geplante Briefe an Dieudonné, Wernicke und andere am 27.12.1910. - Auf den folgenden Seiten ohen gedrucktes Datum Text über "Alte Gebote u. neue Antworten", u. a. Gedanken zum Deutschsein und den Fremden ("Vergiß nie, dass du ein Deutscher bist, und wenn es notthut, so opfere Dich [nicht lesbar] für die Ehre und den Fortbestand Deines Volksstammes. Habe Mitleid mit denen, welche keine Heimat haben, aber hüte Dich davor, dass sie nicht Dich und Deine Kinder fremder [?] machen."

Feedback

Signatur: EvB/W 78

Kladde "Exzellenz von Behring" / Emil von Behring
[Marburg], 03.07.1911-13.10.1913. – Ms.,14 S. (gbd.), eingeklebtes Bl.

Briefkopf: "Dr. Emil v. Behring Wirkl. Geh.-Rat, Exz., ordentl. Professor, Marburg" (eingeklebtes Bl.)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-05/T-II, f/Nr. 1268

Gemischte Notizen und Berechnungen zu "Kaolin-Behandlung" (03.07.1911), Aufgabenstellung für Carl Siebert (04.07.1911), "Heilserumreinigung" (05.06.1912), "Idaplasma" (20.06.1912, 01.07.1912) [aus dem Blutplasma des Pferdes oder Rindes "Ida" gewonnen]; Versuchsnotizen (Erhitzen, Zinkzusatz, keine Verdünnung) (22.06.1912); Stoffsammlung für die "Beiträge" (Heilversuche, Blutmengenbestimmung, Immunität, Diphtherieheilserum, Hepin und Perhydrase-Rahm, Sauerstoffbäder, Hirudin-Herstellung, präventive Tuberkulosetherapie, Influenza, Apotoxin-Konservierung, Laktobazillen, Heilversuche und Immunisierungsversuche mit fraktioniertem (gereinigtem) Pestserum nach Römer. Entwurf eines Briefes an Mecnicov [ohne Datum] nach der Rückkehr aus Capri und Kissingen, Datierung vermutlich nach dem 04.08.1912 [Aufenthalt auf Capri] und vor dem 30.12.1912 [Brief an Mecnicov, vgl. EvB/B 1/126, dort Erwähnung eines Briefentwurfs] zu Behrings Gesundheitszustand (Magen- und Darmbeschwerden) und der Behandlung seiner Krankheit: In Kissingen habe Behring ausführlich Mecnicovs "Lactobacilline bezw. L. glucogene" studiert. Verschiedene Ärzte hätten Versuche mit dem Präparat durchgeführt, darunter der verstorbene Hallenser Kliniker Professor von Mering sowie Professor Martin Hahn aus Freiburg. Behring selbst habe in Capri "täglich 2 bis 4 Pastillen genommen, aber ohne eine günstige Wirkung auf meine Verdauungsorgane [...] zu merken". Rückfrage, inwieweit das Behringwerk den Vertrieb des Präparats (Lactobacillus glucogene) in Deutschland übernehmen könnte. Mögliche Kontakte zu "Le Ferment" in Frankreich. Ausführung über das Ferment "Hepin", das für die Milch- und Rahmkonservierung sowie für Sauerstoffbäder eingesetzt werden könne. Letztere seien ein vortrefflicher Ersatz für die" kostspieligen Sprudel und Solebäder mit Gasentwicklung (Nauheim, Kissinger u.s.w.)". "Könnte Ihre Gesellschaft "le Ferment" möglicherweise [...] unser Hepin in Frankreich propagieren?" - 13.10.1913: Berechnungen [von Immuneinheiten?]

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/evbb/behring-digital/datenbank/recherche

Impressum