Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

8 Einträge zu mecnikov, ilja i. [1845-1916] VERF. BEZUGSWERK
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2020-10-24 03:12)


Signatur: EvB/W 35

Aufzeichnungen und Entwürfe für Vorträge im Rahmen des "Stabsarzt-Cursus" in Bremen / [Emil von Behring]
[Berlin?], 10.1890 - 24.03.1891. – Ms., 23 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-04/T-II, d/Nr. 1088

Vortragsentwurf 1 (7 S): Anknüpfend an den Vortrag von Stabsarzt Pfuhl referiert Behring über die hygienischen Verhältnisse des Wassers (Trinkwasser, Brunnenwasser), der Luft und des Bodens. - Vortragsentwurf 2 (16 S.): "Differenz in der Empfänglichkeit für Krankheiten. Natürliche u. erworbene Immunität. Krankheitsheilung", mit zahlreichen Literaturhinweisen (Mecnikov, Josef von Fodor, Hans Buchner, Oscar Boer u.a.). Zu einzelnen Krankheitserregern wie den Erregern von Typhus und Milzbrand und deren Verhalten im Blut ("Das Blut ist ein Beschützer des Organismus gegen pathogene Bakterien." [Satz unterstrichen]). - "Überblick über die Versuchsergebnisse der Immunisirung von Meerschweinchen und Kaninchen gegen Diphtherie und über die Behandlung Diphtherie-inficirter Thiere" (datiert auf 22.11.1890). - "Mechanismus des Zustandekommens der Immunität" (datiert auf 23.11.1890) mit der Frage: "Ist das Blut der immunen Thiere im Stande die Giftwirkung aufzuheben. Jawohl! [Wort unterstrichen]". Franz. Zusammenfassung der Schrift von Émile Roux und Alexandre Yersin "Contribution à l'étude de la diphtérie" aus den Annales de l'Institut Pasteur, Juli 1890 mit zustimmender dtsch. Kommentierung am Rand ("überaus wichtig!!").

Feedback

Signatur: EvB/W 91

Experimentelle Therapie. Geheimrath Behring SS 1897 / [Unbekannt]
[Marburg], 03.05.1897 - 08.07.1897. – hs m. eh. Notiz B. auf der letzen Seite, Kladde (gbd.)

Verfasser nicht identifzierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-04/T-II, g/Nr. 1160

Es handelt sich vermutlich um die Vorlesungsmitschrift oder -nachschrift eines unbekannten Hörers zum Thema "Experimentelle Therapie" vom Sommersemester 1897. Die Vorlesung beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Tuberkulose. - Vorlesung vom 03.05.1897: Allgemeines über die experimentelle Therapie der Infektionskrankheiten. Die Experimente seien von B. im Marburger Institut [für experimentelle Therapie] angestellt worden. Zur Geschichte der Hygiene als medizinische Disziplin bzw. als Angelegenheit des Staates (römisches Reich, Griechenland); über die Seuchen (Cholera in England 1831) und die Bedeutung Pettenkofers, Jenners, Listers, Kochs und Pasteurs. Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Forschungsansätze und -fragen. Über die Serumtherapie. Zum Unterschied zwischen Medizin und Pharmakologie, welche "hauptsächlich die physiologische Methode" verfolge und nur "die einzelnen Erscheinungen zu beseitigen" habe, wohingegen die Serumtherapie "mit Heilmitteln die ganze Krankheit" bekämpfe. - 06.05.1897: Über pflanzliche und tierische Krankheitserreger. Zu den pflanzlichen werden Bakterien und Schimmelpilze sowie Blastomyceten in Geschwülsten gerechnet. Über Milzbrand, Malaria, Tuberkulose, Croup. Über die Versuche zur Abtötung der Tuberkelbazillen mit arseniger Säure und anderen Chemikalien, die "sämmtlich als gescheitert zu betrachten" seien (Parallele zu Löfflers Versuchen mit Diphtherieerregern). Über Kochs Tuberculin. - 10.05.1897: Experimente mit Drüse[ngewebe], das subkutan bzw. intraperitoneal in Meerschweinchen sowie in die Cornea eines Kaninchen appliziert wird. Experiment mit einem Stückchen der menschlichen Lunge, das einem Meerschweinchen subkutan appliziert wurde. Über das Tierexperiment: "Wir wissen [,] dass Meerschweinchen nie geheilt werden, aber wir können sie trotzdem benutzen, weil wir wissen wie schnell sie sterben und wenden eine genaue Datirung an. Nicht allein aus dem Ausbleiben des Todes [,] auch aus der Lebensverlängerung können wir Schlüsse ziehen." - 13.05.1897: Über die Verdienste Schönleins, der die Tuberkulose als einheitliches Krankheitsbild entdeckte, und Rudolf Virchows. Über die Skrophulose, die Syphilis, den Rotz und die Lepra. Villemins Verdienste um ein neues diagnostisches Mittel, die Übertragung des Erregers auf den Tierkörper. Übertragbarkeit der Menschentuberkulose auf verschiedene Tiere. Verdienste Cohnheims (Einbringen von infektiösem Material in die Augenkammer von Kaninchen). - 17.05.1897: "Section eines an Tuberculose gestorbenen aber nicht mit Tuberculin geimpften Thieres." Hinweis auf die Forschungen von Edwin Klebs, Friedländer und Löffler. 20.05.1897: Diagnostische Hilfsmittel (anatomische, histologisch-mikroskopische, Tierexperiment). Ausführlich zum Tuberkulin. Tuberkulinvergiftung. - 24.05.1897: Versuche mit Tuberkulin; Giftwert des Tuberkulins. - 30.05.1897: "Demonstration der verschiedenen Reaktionen." Versuchsbeschreibung mit "Neutuberculin". - 17.06.1897: "Besichtigung der Thiere." Über Kochs Heilungsversuche an Menschen. 04.06.1897: Über die Phagozytose (Mecnikov). Zelltypen (Lymphozyten, Mononukleäre Leukozyten, Eosinophile Zellen, Polynukleäre Zellen). - 24.06.1897: Zur "bactericiden Wirkung der Körperflüssigkeiten", Bezugnahme auf Flügge. - 28.06.1897: Über die "Bakterien lösende[] Eigenschaft gewisser Serumarten, welche für diagnostische Zwecke verwendet wird". - 01.07.1897: Über die "Hülfsmittel des Organismus" (Phagozyten, Antitoxinbildung, Immunität). - 04.07.1897: Giftimmunität. - 08.07.1897: Zur "Wirkungsweise der direkt wirkenden Immunisierungsmittel" und dem Antitoxin. Bezugnahme auf Ehrlich und Koch.

Notation: 1.3 - Vorlesungen

Feedback

Signatur: EvB/W 93

Theorie der Infektion und Immunität / Emil von Behring
[Marburg], 22.06.1899-29.06.1899

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Vorlesungsmanuskript über Infektion und Immunität. Angeschnitten werden Versuche an Meerschweinchen und Mäusen (Giftbehandlung). Bezugnahme auf die Untersuchungen und Theorien Mecnikovs, Pasteurs ("Pasteur war kein Dogmatiker, der unverändert an einer einmal concipirten Auffassung festhielt"), Richard Pfeiffers, Rudolf Emmerichs und Max Grubers

Notation: 1.3 - Vorlesungen

Feedback

Signatur: EvB/W 54

Philosophische und physikalische Skizzen / Emil von Behring
[Marburg], 06.02.1903-14.07.1905. – Ms., 121 S. + 1 Beil.

Titel fingiert

Beil (Dr., 3 S. mit eh. Marginalien Behrings): Zeitungsartikel, Heinrich Gerstmann: "Vom Aether", Berlin (Verlag O. Callies), [o.D.]

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-04/T-II, e/Nr. 1131

Sammlung verschiedener Blätter mit Notizen, Exzerpten und Abschriften physiologischen und philosophischen Inhalts von 1903 und 1905, nicht chronologisch geordnet. - 06.02.1903: Exzerpt aus Claude Bernard: "Leçons sur les effets des substances toxiques et médicamenteuses" von 1857, über Gifte ("poison") wie Nikotin und Curare (Hinweis auf Albert von Kölliker 1856), Alkohol und Aether. - Sieben Thesen zum Thema "Der menschliche Organismus". - Über den "Untergang": "Vergleich des Untergangs der Völker mit dem Tod des einzelnen Menschen", hier auch: "Bedeutung der fremdartigen Bestandtheile im Leben der Völker". "Fremde Sprachen wirken als Reiz, als Anregung. Alles Fremde wirkt als Reiz." Über die deutsche Sprache, über Fremdworte. Über deutsche jüdische Gelehrte. Hinweis auf Gustav Freytag. - 14.07.1905: "Aetiologische Diphtherietherapie Fortschritte in der Erkenntniß": Überlegungen zu den Begriffen Erkennen, Kennen und Wissen, Können als statisches und dynamisches Phänomen, Fortschritt und Wissen. Über die Erde als "kosmisches Individuum". - Mai 1905: Lungenentzündung analog zum "Hausbrand" betrachtet, wobei das Haus aufgeteilt ist in die "brennbaren Theile" und das "Hausklima mit seinem oxydirendem Inhalt = Sauerstoff", Unterscheidung in "causa initialis" und "causa procedens" (14 S., mit Skizze). - Entwurf eines Briefes an Edmund Klöppel [Kloeppel] vom 15.04.1904, betreffend Patentansprüche für Sufonmilch. Notizen zu "Tuberkulöse Infiltration" (Zusatz: "Wichtig"), Exzerpt eines französischen Textes (mit Seitenangabe, ab S. 30 bis S. 37) mit Hinweis auf Bayle und Laënnec. - 17.12.1903: Physikalisch-philosophische Notizen über das "Somalon" und "Elektron", Überlegungen zu Wirklichkeitswelt und Sinneseindrücken, zum Körper und zum Weltall. - 15.12.[1903] bis 18.12.1903: "Problem der Antikörperneutralisation im lebenden Organismus" mit Bezug auf Faraday; zahlreiche Skizzen (10 S.). - Notizen zu "Über Beziehungen von Eisen und Kupfer zum Magnetismus". 19.12.1903: "Schweißabsonderung unter dem Gesichtspunkt einer Colloid-Entladung betrachtet!" - 18.12.1903: "Naturphilosophische Plauderei"; "Zur Mechanik der Empfindungs-Elemente"; "Naturphilosophisches Glaubensbekenntniß". Bezugnahme auf Faraday ("fundamental"). "Über die Beziehungen des 'Ich' zu der Somatonen u. Elektronenwelt innerhalb und außerhalb des Ich-Individuums". - 24.12.1903: "Die primäre Bedingung für Harn- und Schweiß (Speichel - Galle) Absonderung" - "Betrachtung der harn- und schweißtreibenden Mittel". Trockendiät als relatives Wasserenthaltungsmittel (Bezug auf Oertel). - Notizen ohne Datum über die "Schwerkraft eines Körpers oder eines als Einheit gedachten Körpersystems". - 10.12.1903: "Programm Physikalisch [Wort unterstrichen] unter Mitwirkung von Kiessling [Wort unterstrichen]." "Phaenomena u. Noumena", Bezugnahme auf Schopenhauer, die philosophischen Begriffe von Willen, Animus, das griechische Nous, den alttestamentarischen Gott. Dazu Notizen zu Milchversuchen und der Hinweis: "Walter hat Blitzphotographien hergestellt, welche sehr lehrreich sind." Bemerkungen zur "Emissons-Theorie", zum Nordlicht, zum radioaktiven Sauerstoffmolekül, zur "Ätherfrage". "Vortrag von Prof. Kiessling". - 04.12.1903: F. Richarz und R. Schenck, "Molionen" [= Molekülion]. - 10.12.1903: Branly's Cohaer [= Kohärer von Édouard Branly]. - 07.12.1903: Nernst, "Grundgesetz der chemischen Kinetik" (umfangreiche Exzerpte). - 30.11.1903: "Elektrolytische Leitung", Bezugnahme auf Nernst. "Endosmotische Vorgänge in colloidalen Lösungen". - 16.06.1903: "Sonnenlicht als Katalysator" ("Anfrage bei Richarz, Unendliche Perspektiven, Artikel für Ostwald's Naturphilosophie [=Annalen der Naturphilosophie]"). - 04.07.1903: "Theoretisches zur Antitoxischen Tetanusgift-Neutralisirung" (mit Skizzen), "Ehrlich's Ambozeptor", "Mein Conduktor". - Notizen zu Wasserstoffsuperoxyd, verzeichnet auf dem Briefpapier des Chemischen Instituts der Universität Marburg. - 04.11.1903: "Wir können mit unseren Sinnesorganen direkt nur Schwankungen von Gleichgewichtszuständen wahrnehmen". - 12.12.1903. Notizen zum osmotischen Druck kolloidaler Lösungen. Notizen zu Mecnikov und Charles Darwin ("Wer kämpft um sein Dasein?" Individuen, Arten), Fragen zur Weltanschauung. - 21.12.1903: Magnetismus ("Stammt vielleicht die zur Bildung organischen Lebens führende (richtunggebende) Kraft statt von der Sonne von einem anderen Himmelskörper und wiederum andere Erdkräfte von noch anderen Himmelscentren?"). - 23.12.1903: Über die Undurchlässigkeit gelatinierter Colloide. - 23.12.1903: "Analyse der Lichtempfindung". - 24.12.1903: Gegenüberstellungen von Personen und Berufen, wie Arrhenius und Serumtherapie, Eroberer und Finanzminister, Künstler und Kunstschriftsteller, Faraday und Maxwell, Alexander und Diadochen, Goethe und Newton [Farbenlehre], Kapitalist und Buchhalter. Bezugnahme auf Fritz Reuter und Friedrich Hegel. - Zeitungsartikel von Heinrich Gerstmann: Vom Aether" mit zahlreichen Randbemerkungen B.s.

Feedback

Signatur: EvB/W 102

Ätiologische Begriffsbestimmungen. Cholera-Ätiologie Statistisches (Gottstein) Rosenbach / Emil von Behring
[Marburg], 1905. – 33 S. + 1 Beil.

Beil. (masch. m. eh. Marginalien, 6 S.): Gottsein, Adolf: Das periodische Auftreten der endemischen Seuchen. Aus: Medizinische Klinik. 1905, Nr. 11

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-04/T-II, g/Nr. 1172

Vorlesungsmanuskript für das Sommersemester 1905. Notizen, beginnend am 29.05.1905: "Die ätiologische Analyse des Prozesses, welcher den Begriff einer der bekannten Infektionskrankheiten der Menschen ausmacht, hat nur zur Unterscheidung von drei ätiologischen Hauptfaktoren geführt. Es sind das: 1.) das auf gewisse korpuskuläre Agentien, die wir Infektionsstoffe nennen, reagirende menschliche Indiviuum. 2.) die Infektionsstoffe, welche im lebenden menschlichen Organismus eigenartige Reaktionen auslösen. 3.) Die accidentellen Infektionsbedingungen." Ausführung dieser Punke. - Über die Cholera. Zur Choleradisposition. Hinweis auf Ottomar Rosenbachs Aufsatz "Die Diagnose als ätiologischer Faktor" (in der "Zeitschrift für klinische Medizin"). Über Choleraselbstversuche von Bakteriologen und Hygienikern, die sich Bakterien "in Reinkultur per os einverleibten", wie Mecnikov (1893/94) oder Pettenkofer und Emmerich in ihren bekannten Versuche (Bezugnahme auf Koch). Über die Cholera in der Statistik. Ausführungen zu Pettenkofers epidemiologischem Studium. Lob seines Scharfsinns und seiner Gewissenhaftigkeit. - "Mai 1905: Klima u. klimatische Faktoren (Agentien)". Ausführungen zum Begriff Klima, Notizen zu Raum und Zeit und zum Ursachenbegriff. Weiter über die Choleravibrionen.

Notation: 1.3 - Vorlesungen

Feedback

Signatur: EvB/W 106

Cholera Allgemeines. Vergiftung Fermentationsproceß. Wundinfektion / Emil von Behring
[Marburg], 26.06.1905. – Ms., Dr. (Ausriss), 79 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-06/T-II, g/Nr. 1174

Vorlesungsmanuskript. 26.06.1905: Die Vorlesung knüpft an die "histologische[] und etymologische Analyse der Septikämie" an und wendet sich nun den belebten und unbelebten Infektionsstoffen zu. Bezugnahme auf Pasteurs Milzbrandforschungen. Über Läsionen und weitere Eintrittsmöglichkeiten des Infektionsstoffes in den Organismus. Bedeutung der gesunden Haut und der Schleimhaut. Über Virchows Modell der Infektionskrankheit, Bretonneaus Lehre "von der exogenen Natur des Diphtherievirus" und Villemins Lehre von einem exogenen Tuberkulosevirus. Über Pasteur, Jenner und Lister (antiseptische Wundbehandlung). Auszug aus einer Rede Virchows vom 02.08.1874 (als Druck eingeklebt), "ein taktisches Meisterwerk". Weitere Auseinandersetzung mit Virchow. - Zur Malaria-Infektion. Beschreibung des Übertragungsweges durch die Anopheles-Mücke. Über Kontaktinfektion und Luftinfektion. Erwähnung Friedrich Weleminskys. - "Wundinfektionen. Vorlesung vom 05.06.1905: Über die prognostische Bedeutung "der intestinalen Infektionen mit Choleravirus", diese seien für den Menschen viel weniger lebensgefährlich [...], als früher allgemein geglaubt worden ist". Bezugnahme auf Virchows Infektionsbegriff bei Syphilis. Über die "Milzbrandbacillen". Darstellung einzelner "Virus-Typen": Malaria, Milzbrand, Cholera, Pilz-Vergiftung, Schlangengift-Erkrankung, Tetanusgift-Erkrankung, Diphtherie, Tetanus. - Vorlesung vom 19.06.1905: "Infektionsstoffe. Dynamik. Dynamik der Entzündungsprocesse. Hautbrand. Wasserdampferzeugung durch Spiritusverbrennung. Lungenentzündung." Ausführungen zu Tetanus, Malaria, Cholerainfektion, zur Blutvergiftung im Anschluss an septische Wundprozesse (Bezugnahme auf Ludwig Briegers toxische Ptomaine sowie auf Lister und Billroth) und Milzbrand. - Aufzeichnung vom 19.06.1905: "Wundinfektionskrankheiten". Bezugnahme auf Mecnikovs Arbeit "Sur l'immunité et la réceptivité vis-à-vis du choléra intestinal" (Annales de l'Institut Pasteur 1894) und auf Robert Kochs Untersuchungen zu den toxischen Infektionen, über die er in der ersten Cholerakonferenz 1884 berichtete. ("Für das Verständnis der Choleraätiologie postulirte daher Koch als nothwendige Voraussetzung die Entstehung eines specifischen Choleragiftes"). Zum Mäuse- und Meerschwein-Milzbrand, Bezugnahme auf Koch (1878). Über Richard Pfeiffers Studien über die Giftmischung der Cholerabazillen ("Die Kommabacillen produciren [Wort unterstrichen] ein specifisches Gift".) Über Paul Ehrlichs "Amboceptor". Über die Arbeiten Pfeiffers und Proskauers. - "Unter dem Einfluß der von Pasteur inaugurirten Aera mikrobiotischer Forschungen hatte Lister in den 60ger Jahren des vorigen Jahrhunderts die antiseptische Wundbehandlung begründet. Seine Erfolge in der chirurgischen Praxis liefen keine Zweifel an der ursächlichen Beziehung von Mikroorganismen zur Wundsepsis, und eine neue Lehre, die Lehre von den Wundinfektionskrankheiten [Wort unterstrichen] [,] begann bahnbrechend ihren Siegeszug anzutreten. Das Wesentliche dieser neuen Lehre lief auf die Behauptung hinaus, dass Bakterien und ihre Stoffwechselprodukte für die Wundentzündung, Wundeiterung und die an entzündeten Wunden sich anschließenden allgemeinen Gesundheitsstörungen verantwortlich zu machen sind." - Zu Cohnheims Studien zur Eiterbildung (zugewanderte Leukozyten). Über die Pyämie und die Septikämie (Annahme, dass die Allgemeinerkrankungen "ihren Ursprung verdanken der Resorption eines löslichen Giftes, welches in der Wunde unter der Mitwirkung von fäulniserregenden d.h. fermentativ oder zymotisch wirksamen Mikroorganismen gebildet werde"). Zu den Eigenschaften des Leichenblutes. Bezugnahme auf Kochs Monographie "Untersuchungen über die Aetiologie der Wundinfektions-Krankheiten" (1878). Ausführungen zu "Septiko-Pyaemie", Begrifflichkeiten, Abgrenzung zum Begriff der Septikämie.

Notation: 1.3 - Vorlesungen

Feedback

Signatur: EvB/W 111

Über die Darmflora und Darmparasiten / Emil von Behring
[Marburg], 04.07.1907; 08.07.1907. – Ms., Dr. (Buchausriss)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-04/T-II, h/Nr. 1181

Vorlesungsmanuskript über Milchsäurebildung. Hinweis auf Pasteurs "Traubensäure-Vergährung". Bacterium bulgaricus (Mecnikov) [= Lactobacillus bulgaricus]. Stichworte zu "Darmnflora", Typhus, Paratyphus, Fleischvergiftung [...] Dysenterie (bakterielle Form) Hog-Cholera Schweinepest (Salmonose)". "Die in der Gegenwart sowohl wissenschaftlich wie praktisch wichtigste Infektionskrankheit (Salmonose) ist der Abdominaltyphus. Typhus par excellence". Ausführungen zur Darmflora. Bezugnahme auf Escherichs Milchkot-Untersuchungen. - 04.07.1907: "Wie war Pasteur's Werdegang, auf welchem er zu seiner großen therapeutischen Entdeckung gelangte u. welches war seine Hauptidee dabei [?]" - Lichtheim und die Intestinalinfektionen Abdominaltyphus, Cholera, Dysenterie, Gelbfieber, Fleckfieber (Curschmann). Über "Contagium" und "Conductor (Amboceptor) Mittler (Goethe) [= Figur aus Goethes "Wahlverwandtschaften"], "Vermittler [Wort unterstrichen] = Kraftleiter, Kraftüberträger z. B. Typhusfinger [Wort unterstrichen]". Ausführungen zu Typhus, Verweis auf Virchow ("Hungertyphus. Kriegstyphus, Faulfieber, Wundinfektion [...]") Infektionsstoffe volatil?"). Untersuchungen Lembkes von Fäzes des Hundes [= Bacterium coli anindolicum, in: Archiv für Hygiene, Bd. 27, 1896, S. 384 ff.]. Bacillus acidi lactis ("Nach Gram gut färbbar"). Bezugnahme auf die Untersuchungen Hueppes und Günthers. Über "Milchsäurebacillen". "Transformationsfrage". Über "Asymmetrische Synthese als biologische Erscheinung", Zitat aus Emil Fischer (1902) [vermutlich: Über asymmetrische Synthese. Berlin: Reimer, 1902]. - 08.07.1907: "Welche chemische Natur könnte man wohl dem Alexine [...] zusprechen?" Buchausriss zum Thema: "Das Bacterium coli commune" und "Die Bakterien als Krankheitserreger" mit Marginalien.

Notation: 1.3 - Vorlesungen

Feedback

Signatur: EvB/W 77/3

Labornotizen zum Diphtherieheilserum und Exzerpte (Philosophie, Literatur) / Emil von Behring
Marburg; München; Capri, 02.09.1911-01.08.1912. – Ms., 97 (gbd.)

Titel fingiert

Ländercode UNIMARC: XA-DE, XA-IT

Notizen und Exzerpte zu Versuchen und philosophischen Schriften sowie Hinweise auf versandte Briefe. - 02.09.1911: Versuche mit Diphtherieheilserum ("DHS"), Bezugnahme auf Paul Morawitz über die Fällungsgrenzen für Humanglobulin. Reisenotizen (05.10.1911): "München, Regina Palast ("Hotel Eigenartig"), geplantes Treffen mit Fritz Bronsart von Schellendorff [vgl. dessen Brief vom 12.09.1911, EvB/B 25/1]. Persönliche Notizen: "Briefe von Metschnikoff u. Römer - Vorschlag: Stipendium von 15000 Mark für Marburg (Philipps)Gymnasium [...] Gespräch mit Ostwald [...] Brief an Lu [= Else von Behring] Böhler". 07.10.1911: "Mittags mit Kleintjes 4 Jahreszeit. Ab[end]s bei v Hößlin mit Müller's [...] Osk. v. Miller, [...] und Fr. Feilitzsch". 09.10.1911: Notizen zu Diphtherieheilserum ("DHS"), Gift, Tetanus. 21.10.1911: "Physisches - Metaphysisches - Psychisches". Über Grund ("causa") und Ursache, Bezugnahme auf Spinoza. 26.10.1911: "Schnitzler's Weites Land [Titel unterstrichen] Lessing-Theater". - Arbeitsnotizen zu Tulase, zu Schafversuchen in Argentinien u.a. - 06.11.1911: "Mausoleumspläne (Elsenberg)". 11.11.1911: Notizen zu Eduard von Hartmann "Der Tod" ("Verjüngungstod"; "Leben ist altern": "Zellteilungstod"; "Selbsterhaltung nicht letztes Ziel"; "H. Hertz S. 146 Gültigkeit des Energiegesetzes"), Bezug auf Ostwald, Driesch ("Dynamische Teleologie"). - 07.08.1912 auf Capri: "Metaphysische Energie", "Psychophysische Beziehungen", "Der Tod u. Krankheit", "Problem des Todes". Exzerpt aus Eduard von Hartmann "Das Problem des Lebens" von 1906 [in B.s Bibliothek mit zahlreichen Marginalien, Sign.: 512, digitalisiert], darunter "Die psychophysische Kausalität". - Zitat aus Fritz Mauthner: "Der Strom der Zeit im Bette des Raumes." Notizen zu Sigfried Tietze: "Das Rätsel der Evolution" [1911, in B.s Bibliothek, Sign.: 480]. Zu Schopenhauer. Weitere Notizen aus Hartmanns Schriften: "Kein Organismus kann fortfahren zu existieren, der nicht seiner Umgebung angepaßt ist." Zu "Charakter u. Wille", zu "Vererbung von Anlagen und Fähigkeiten", "Die Instinkte des untergeordneten centralorgans des Nervensystems". "Das Unbewußte." - 01.08.1912 in Capri: "Metaphysik ist Bedürfnißfrage." Bezugnahme auf Lichtenberg, Goethe (Faust II), Kant ("Vollkommene Kunst wird wieder zur Natur."), Ostwalds Monismus, Charles Darwin, Felix Auerbach ("Entropie"), John Locke, Karl Ernst von Baer, Ernst Mach, Heraklit und Trendelenburg ("Die Zeit ist überall der Raum ist immer.")

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/evbb/behring-digital/datenbank/recherche

Impressum