Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu meister, herbert eugen albert [1866-1919] VERF. BEZUGSWERK
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-12-07 17:32)


Signatur: EvB/B 196/116

Brief an Walther vom Rath, Farbwerke Vormals Meister, Lucius und Brüning / Emil von Behring
Bad Nauheim, 07.05.1904. – masch., 1 S. (Durchschlag) + 1 Beil.

Beil. (eh. 1 S.): Notizzettel auf Rückseite mit Stempel "Dr. H. v. M., 09.05.04": "Vorrath an trocknem DiphtherieSerum 5000fach", abgefüllt bzw. nicht abgefüllt. Geprüft im Jahr 1898. Versehen mit dem Eingangsstempel Herbert von Meisters.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1045b/Dok. 0000782

B. halte sich zu einer Kur in Bad Nauheim auf. Da das Berliner militärärztliche Sanitätsdepot für Südafrika Tetanus- und Diphtherieheilserum ("D. H. S.") benötige, fragt B. nach den Höchster Lieferbedingungen für "mindestens 5000 fachem [Wörter unterstrichen] D[iphtherie] Trockenserum". - Bezüglich der Vertragsänderungen ab dem 01.07.1904 teilt B. mit, dass er mit Duisberg, Elberfeld, einig geworden sei, "dass 1. die Serum-fabrikation unter allen Umständen in Marburg stattfinden soll 2. dass vorraussichtlich [...] der kaufmännische Serumvertrieb durch die Elberfelder Farbwerke für Inland und Ausland erfolgen soll". Duisberg halte sich zum Gespräch im Frankfurter Hof, Frankfurt, bereit.

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum