Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

3 Einträge zu mueller, ... [prof.] BEHANDELTE PERSON
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-06-25 01:36)


Signatur: EvB/B 194/163

Brief an William Söder / [Carl Siebert]
Marburg, 29.09.1914. – masch., 1 S. (Durchschlag)

Briefkopf: "Behringwerk Marburg/Lahn"

Absender nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Über Pferdekauf. Briefliche Ausführungen nach dem Telegramm "Erwarte von Ihnen neun Pferde." Über aktuelle Preise. - Behring habe Sieberts Vorschläge über den Vertrieb des Diphtherieschutzmittels nicht hören wollen, sie sollten es machen, "wie wir es für gut befänden". - Nachschrift: Mit Professor Müller wolle Siebert in Einverständnis mit Behring wegen einer Gebrauchsanweisung für TA verhandeln; diese erhalte Behring dann zur Begutachtung.

Feedback

Signatur: EvB/B 194/165

Brief an William Söder / [Carl Siebert]
Marburg, 01.10.1914. – masch., 2 S. (Durchschlag)

Absender nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Antwort auf Söders Briefe vom 28.09.1914 und 29.09.1914: Für die von Söder angeschafften Pferde sei in den Stallungen auf Elsenhöhe Platz geschaffen worden. - Zur Begleitlieferung für Diphtherieschutzmittel (Literatur, Prospekt), zum Tetanusserumbedarf (die Aufträge häuften sich "in einer direkt unheimlichen Weise, sodass ich wohl die neuen Pferde sämtlich zur Tetanusserum-Gewinnung nehme. Heute hörten wir über Leipzig, dass die Höchster Farbwerke [vorm. Meister Lucius & Brüning] Tetanusheilserum nicht mehr liefern können."), zur Verpackung und der Gebrauchsanweisung des Diphtherieschutzmittels (mit kolorierter Tafel aus dem Aufsatz von Hagemann [= Emil von Behring, Richard Hagemann, "Über das Diphtherieschutzmittel 'TA', Sonderabdruck aus der Berliner klinischen Wochenschrift, 1914, Nr. 20, 11 S. und 1 Tafel]). Eine Probepackung des Diphtherieschutzmittels werde zur Begutachtung an Professor Müller geschickt. Söder erhalte auch die Gebrauchsanweisung für Cholera- und Typhusimpfstoff. - Über eine Sendung nach Rumänien [Bezug unklar], Söder solle diesbezüglich bei Cremer nachfragen. - Behring sei nach Heidelberg gereist.

Feedback

Signatur: EvB/B 194/170

Brief an William Söder / [Carl Siebert]
Marburg, 05.10.1914. – masch., 1 S. (Durchschlag)

Briefkopf: "Behringwerk Marburg/Lahn"

Absender nicht genannt, aber eindeutig identifizierbar.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 2293

Die neun Pferde seien eingetroffen und vom Kreistierarzt untersucht worden. Sie seien recht alt, eines habe einen leichten Katarrh, eines sei kreuzlahm. - Von Professor Müller habe Siebert Antwort erhalten, an Dr. Bosch habe er geschrieben, eine Zusammenstellung des Monatsumsatzes sei beigefügt, der Saldo des Bankguthabens betrage 3232,60 Mark.

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum