Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

2 Einträge zu reuter, fritz [1810-1874] BEHANDELTE PERSON
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-06-27 01:52)


Signatur: EvB/B 1/209

Brief an Erich Wernicke / Emil von Behring
Johannisthal, 07.05.1892. – eh., 4 S. (unvollst.), Transkr. (1 S.)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1046/Dok. 0000885b1

Minutiöser Bericht über die Ereignisse seit 02.04.1892: Verhandlungen und Auseinandersetzung mit Guttmann bei Töpfer, Auseinandersetzung mit Fraenkel, der ihn nach Marburg holen wolle, mit B.s Antwort, "daß ich lieber nach Saarlouis als Bataillonsarzt als als Polikliniker nach Marburg gehe". - Zu den wissenschaftlichen Publikationen, mit Bedingungen: Deutsche medizinische Wochenschrift, Vertragsschließung mit Thieme, Buchprojekt "Grundriß einer Lehre von der Bekämpfung der Infektionskrankheiten des Menschen", dazu experimentelle Beiträge "in zwanglosen Heften", so "Über die praktischen Ziele der Blutserumtherapie und über Immunisierungsmethoden zum Zweck der Gewinnung des Heilserums" [erschienen unter dem Titel "Die Blutserumtherapie I", Leipzig: Thieme, 1892]. Thieme sei ein "sehr nobler äußerst sympathischer noch junger (ca. 30 J.) Herr". - W. solle diesen Brief "zur Erinnerung an diese ereignißreichen Tage" aufbewahren, da B. kein Tagebuch führe. - Fritz Reuters "Stromtid" helfe ihm, seine Gedanken zu sammeln.

Feedback

Signatur: EvB/B 192/236

Brief an Emil von Behring / Carl H. Cremer
Amsterdam, 08.05.1915. – masch. m. eh. Unterschrift, 5 S.

Briefkopf: "Privat Kontor C. H. Cremer Kaiserlich Deutscher Konsul. Amsterdam, Nieuwe Doelenstraat 9")

Ländercode UNIMARC: XA-NL

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1527

Antwort auf B.s Brief vom 03.05.1915, betreffend die kaufmännische Führung der Behringwerke und die Bewerbung der Produkte. Wissenschaftliche Publikationen allein würden in der heutigen Zeit als Reklame nicht mehr genügen, da sie nun nicht mehr "ganz neu" seien und die "Aufmerksamkeit von Wissenschaftlern und Laien" auf sich zögen. Serum sei nun "Handelsartikel", das von circa 15 Reisenden vertrieben würde. Jedoch habe C. den "lebhaften Wunsch", dass B. "die Tätigkeit der Reisenden auf literarischem Gebiet unterstütze" möge. So sei Friling ein guter "Acquisiteur", der in kurzer Zeit 250 Verträge mit Apothekern abgeschlossen habe. Ein weiterer Reisender werde ihn erfolgreich unterstützen. - Brauer werde mit B. über die "Generalleitung der Behring-Werke" sprechen. - Ausführungen zur geplanten Übernahme sämtlicher Geschäftsanteile durch B. und eventueller Einbindung August Strubes. - Dank für die Bürstenabzüge von B.s Schriften; die angestrichene Stelle aus Fritz Reuter finden C.s Beifall ("diejenigen, die es nicht verstehen, [können] es doch wohl machen").

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum