Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu schoellhorn, gabriel BEHANDELTE PERSON
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2020-10-24 20:05)


Signatur: EvB/W 74

Kladde, Emil von Behring, Else von Behring / Emil von Behring
[München], 28.05.1908-26.06.1910. – Ms., 33 (gbd. m. losen Bl.) + 1 Beil.

Titel fingiert

Notizzettel (eh, 1 S.): "Aphoristische Exzerpte", Emil von Behring, [Marburg], 28.08.1910 und 13.09.1910: 28.08.1910: Über "Eiereiweiß" und "unlösliche Salze". 13.09.1910: "Scientific Proceedings". Atkinson und Banzhaf: "The Precipitation of diphtheria antitoxin by means of precipitins" [1910].

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Das Heft, das während der Zeit in Neuwittelsbach geführt wurde, enthält Eintragungen persönlicher und familiärer Natur, notiert Besuche und Briefentwürfe, aber auch Notizen zu eigenen Forschungen und Zahlen betreffend die Umsätze des Behringwerks. Drei Briefentwürfe an Schollmeyer (12.10.1908), an Unbekannt über Georg Deycke ("Deyckebrief", 12.10.08) und an Carl Siebert (ohne Datum, vgl. EvB/B 195/15, B. an Carl Siebert, 19.10.1908) sind von Else von Behring geschrieben, vermutlich nach Diktat B.s. - 18.05.1908: "Abreise von Mutti [Else von Behring?] nach Marburg". Nachricht aus dem Behringwerk Marburg über Wochen- und Monatseinnahmen". Notiz einer Einnahme von Isopral am 27.05.1908. Besuch von "Mutti" [Else von Behring?] am 25.09.1909 [recte: 25.09.1908]. Brief an Schollmeyer vom 12.10.1908, in welchem B. um Verlängerung seines "Urlaubs" von Marburg bittet. Die erwogene Rückkehr nach Marburg müsse wegen weiterhin bestehender Schlaflosigkeit und neuralgischer Beschwerden verschoben werden, die Leitung des Instituts für Hygiene könne er noch nicht wieder übernehmen. - Deyckebrief: Über Georg Deyckes Behandlung der Lepra mit Nastin, die B. zu beobachten Gelegenheit hatte. Vielleicht könne das Verfahren auch für die Tuberkulosebehandlung angewandt werden. - Brief an Carl Siebert, vgl. EvB/B 195/15. - 20.09.1909: Abreise von Else von Behring ("Lufrau" - "Morgens wollte ich mitfahren".) - 04.03.1910: Wortlisten im Umfeld von "Übung" und "Erziehung", Gewohnheit, Unsitte, Laste, Bezug auf Fritz Mauthner. - 19.04.1910: Über einen geplanten Besuch Ludolph Brauers: "Hat er vielleicht officiellen Auftrag dazu (Ministerium, Fakultät)?" - Ausführungen zu "Giftunempfindlichkeit"; Manuskript vom 26.06.1910: "Über abnorme Giftunempfindlichkeit" (Karbolsäure und Quecksilberchlorid als Protoplasmagifte). - Abschrift des Gedichts von Angelus Silesius "Ich ward das, was ich war" mit dem Schlussvers: "Mensch[,] werde wesentlich, / denn wenn die Welt vergeht, / so fällt der Zufall weg. / Das Wesen, das besteht." - Adresse von Gabriel Schöllhorn.

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/evbb/behring-digital/datenbank/recherche

Impressum