Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

8 Einträge zu spinola, bernhard [1836-1900] ABSENDER
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-12-08 10:46)


Signatur: EvB/B 216/4

Brief an Elise Bendix / Bernhard Spinola
Kiel, 08.07.1869. – eh., 4 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 02-10/U-II/Nr. 1811, g

Liebeserklärung an Elise Bendix und Heiratsantrag. Sp. sei "ein Gegner frühzeitiger Verlobungen", doch da sein Gehalt mit Beginn des Jahres auf 1200 Taler gestiegen sei und seine Verhältnisse wohlgeordnet seien, wolle er nun als Freier auftreten. Ausführlich zum Problem der Ehe zwischen Juden und Christen (seine "amtliche Stellung" verbiete "sowohl den Uebertritt zum Judenthum, wie ein Ausscheiden aus der evangelischen Landeskirche") mit Bitte um Übertritt zum christlichen Glauben unter Betonung die Tragweite des Erbetenen zu kennen (Haltung der Mutter).

Feedback

Signatur: EvB/B 216/5

Brief an Elise Bendix / Bernhard Spinola
Kiel, 30.09.1869. – eh., 4 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 02-10/U-II/Nr. 1811, g

Heiratsantrag an Elise Bendix. Brief entspricht im Wesentlichen dem Brief[entwurf?] Spinolas vom 08.07.1869. Ausführlicher wird auf die Problematik der Konversion zum Christentum eingegangen und die Gemeinsamkeit zwischen Juden und Christen betont ("daß der ewige Gott der Christen ja auch der Gott der Juden ist und daß nach den Grundprinzipien jeder auf Recht und Moral gegründeten wahren Religion konfessionelle Unterschiede in den Schatten treten").

Feedback

Signatur: EvB/B 216/6

Brief an Elise Bendix / Bernhard Spinola
Kiel, 03.10.1869. – eh., 4 S.

Briefkopf: geprägtes Wappen mit Initialen "BS"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 02-10/U-II/Nr. 1811, g

Dank für Elises [nicht erhaltenen] Antwortbrief auf Spinolas Anfrage vom 30.09.1869. Bei seinem nächsten Aufenthalt in Berlin werde er bei Elises Mutter vorsprechen.

Feedback

Signatur: EvB/B 216/7

Brief an Elise Spinola / Bernhard Spinola
Kiel, 14.11.1869. – eh., 4 S. (unvollst.)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 02-10/U-II/Nr. 1811, g

Geschrieben am 14.11.1869 ("Abends 7 1/4: 3 Wochen und 3/4 Stunden nach unserer Verlobung"). Über Elises Konversion zum protestantischen Glauben ("Seid Ihr denn eigentlich schon bei den Hauptstücken des Luther'schen Katechismus angekommen?"), die Familie Bendix (Sp. könne sich "keine bessere Schwiegermutter denken" und sei "stolz [...], in diese Familie eingetreten zu sein"), die Anmietung einer Wohnung, den Gesundheitszustand eines Freundes ("Perle") mit Trommelfellentzündung und drohender Taubheit und den Versand von Meeresfrüchten aus Kiel (Sprotten und Anchovis).

Feedback

Signatur: EvB/B 179

Briefkarte an Erich Wernicke / Bernhard und Elise Spinola
Marburg, Dezember 1896. – eh., 3 S. (Negativkopie)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1046/Dok. 0000889f

"Zur Feier der Vermählung ihrer Tochter Else mit dem Geheimen Medizinalrath Professor Dr. Emil Behring am Dienstag den 29. Dezember 1896 beehren sich Herrn Professor Wernicke und Frau Gemahlin ergebenst einzuladen." Mit Menükarte und Brautbild von Else und Emil Behring.

Feedback

Signatur: EvB/B 216/1

Brief an Emil von Behring / Bernhard Spinola
Berlin, 20.10.1898. – eh., 3 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1042/Dok. 0000617

Althoff habe S. wegen einer von B. einzurichtenden Stiftung angesprochen. B. solle 20.000 Mark aus dem Gewinn des amerikanischen Patents "freiwillig dem Staat zu wissenschaftlichen Zwecken" zukommen lassen. - Vertraute familiäre Grußformel ("Geliebter Emil", "Dein treuer Papa").

Feedback

Signatur: EvB/B 216/2

Brief an Emil von Behring / Bernhard Spinola
Berlin, 01.10.1900. – eh., 3 S.

Briefkopf: / Stempel: "Geh. Ober-Reg.Rath B. Spinola / Berlin N. W., Charité"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1042/Dok. 0000618

Bei Gelegenheit der Feier zum 200jährigen Bestehen des Königreichs Preußen am 18. Januar 1901 solle B. nach einem Vorschlag Althoffs nobilitiert werden. Ob B. damit einverstanden sei? Er selbst, S., wolle nicht geadelt werden. - Nach Althoff habe Küster (Marburg) die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllt. - Vertraute familiäre Grußformel ("Geliebter bester Emil").

Feedback

Signatur: EvB/B 216/3

Brief an Emil von Behring / Bernhard Spinola
Berlin, 26.11.1900. – eh., 3 S.

Briefkopf: / Stempel: "Geh. Ober-Reg.Rath B. Spinola / Berlin N. W., Charité"

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1042/Dok. 0000619

S. habe von Lehnert im Ministerium erfahren, dass für B.s Institut 20.000 Mark statt 9.000 Mark bewilligt worden seien. Das "Bedürfnis zur Etablierung einer selbstständigen Universitäts-Poliklinik für Romberg" sei jedoch nicht anerkannt worden. - Vertraute familiäre Grußformel ("Liebster Emil" - "Mit 1000 Grüßen Deines Papas").

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum