Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu verein der spiritus-fabrikanten in deutschland / hefestelle [xa-dxde] URHEBER
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-06-29 17:23)


Signatur: EvB/B 192/335

Entwurf einer Futterhefeanlage von etwa 4000 t Jahresproduktion bei 300 Arbeitstagen zu 24 Stunden / Verein der Spiritus-Fabrikanten in Deutschland. Hefestelle
[Berlin], um 1915. – masch., 3 S. m. hs. Anm. auf S. 1

Beil. 1 (Dr., 1 S.): Schema einer Futterhefen-Anlage von 4000 Tonnen Jahresproduktion

Beil. 2 (Dr., m. hs. Unterstreichungen u. hs. Anm., 8 S.): Denkschrift betreffend die Massenzüchtung von Hefe nach den Verfahren des Vereins der Spiritus-Fabrikanten in Deutschland / Verein der Spiritus-Fabrikanten in Deutschland Hefestelle, [Berlin], o. D. [um 1915]: Die Denkschrift beschreibt das neuen Verfahren der Hefeproduktion, schildert die Bedeutung der Trockenhefe als Futter- und Nahrungsmittel, beschreibt die volkswirtschaftliche Bedeutung der Eiweißfütterung, nennt als "Ziel der neuen Industrie" den "Ersatz der aus dem Auslande eingeführten Ölkuchen" und berechnet den Rohstoffverbrauch für 300.000 Tonnen Trockenhefe. Es folgen "Unterlagen für eine Fabrikationsanlage zur Massenzüchtung von Hefe" sowie die "Möglichkeiten zur Verbilligung der Fabrikation" durch Kontakte zu Zucker-, Stärke-, Zellstoff- oder Stickstofffabriken oder durch Verwendung von Harnstoff ("Verwendung flüssiger menschlicher und tierischer Ausscheidungen"). Zuletzt Schilderung der "Aussichten der neuen Industrie", die "eine ausreichende Eiweißversorgung unserer Viehhaltung im Gegenwärtigen Kriege und bis zu einem gewissen Grade die Befreiung von der ausländischen Zufuhr im Frieden" sichere.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1527

Der "Entwurf einer Futterhefeanlage von etwa 4000 t Jahresproduktion" listet die Anlage-, die Rohstoff- und Herstellungskosten einer Futterhefeanlage auf, notiert die Gesamtunkosten für eine Tonne Trockenhefe und erläutert die Kostenberechnung, der "Friedenspreise zugrunde gelegt" wurden. Dazu Angaben zum erforderlichen Personal (41 Personen). Das "Schema einer Futterhefen-Anlage" stellt das Gebäude mit Gärbottichen, Dampfkesselanlage, Vorratsräumen und Büros in Übersicht dar.

Feedback

Beilage 1:
Beilage 2:

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum