Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

4 Einträge zu ziehl, franz [1857-1926] VERF. BEZUGSWERK
im Register Personen und Körperschaften

(erzeugt 2022-10-05 17:07)


Signatur: EvB/W 68

Kladde, "7/IX 06" / Emil von Behring
[Marburg?]. – Ms., 134 S. (gbd. m. lose einliegenden Bl.)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-05/T-II, f/Nr. 1247

Labornotizen. Philosophische Betrachtungen zu Begriffen wie Urteil und Erkenntnis, zu Bewusstsein und Gewissen. Die Inhalte können nur in Auszügen wiedergegeben werden. - Biographisches über Louis Pasteur. Briefentwürfe an Althoff und Mecnikov. - 07.09.1906: Briefe an [Konrad] Sick [vgl. EvB/B 210/3/4, Brief vom 01.09.1906] und Antworten. "Fragen wegen Sufon". Stichworte wie "Jod - Hepin", "Anderweitige Hepinstudien", "Diagnostische Tulase-Verwertung", "Chirurgische Sufon-Verwertung", "Phthisiotherapeutische Beiträge", "Käse-Immunität", "Immunität durch pasteurisirte Milch", "Kälber-Immunisirung beim Bang-Verfahren". - Philosophische Notizen zu "Urtheil", "Ratio", "Krisis", "Polarisatio", "Diastase"; über ethische Urteile. 18.10.1906: Notizen zum 12. Heft von Behrings "Beiträgen zur experimentellen Therapie" [das Heft erschien erst 1912, hatte die Blutuntersuchung zum Thema und war den "Münchener Freunden" Adolf Dieudonné, Rudolf von Hösslin und Friedrich von Müller gewidmet]. Geplant waren 1906 "Tuberkulosetherapeutische Studien im Thierexperiment" mit Bezugnahme auf Koch und Schütz ("nebst Kritik") sowie auf das Laboratoriumsexperiment von Vallée. - 16.09.1906: Henry Poincaré: "Der Werth der Wissenschaft" (1906) [in B.s Bibliothek, Nr. 1166, ohne Marginalien], Bezugnahme auf Spinoza. Zu Kraft und Stoff; zur Wissenschaft an sich. Zitat aus Helmholtz. Zur "Wissenswelt"; über Gefühlsschwankungen, diese seien "mikrokosmische Vorgänge und Rückgänge unter dem Einfluß makrokosmischer Vorgänge und Rückgänge"; Glaubenswelt, Luthers Glaube. - 22.09.1906: "Gegenwärtiger Stand der Tulasetherapie" - Formulierung von "Aufgaben". Bezugnahme auf Wernickes Artikel im "Archiv für Hygiene". 26.09.1906: Stichworte für einen Brief an Mecnikov [vgl. Brief an M. vom 10.10.1906, EvB/B 1/114], ("Vertraulich: Heubner, Pfaundler [...], Romberg - Sick"). Gedanken über die von B. entwickelten therapeutischen Mittel und ihre Kritiker. Über die Behandlung der Tuberkulose ("Als ich meinen Pariser Vortrag hielt, war die Richtigkeit und Wichtigkeit meiner 4 Jahre früher von mir in Stockholm mitgetheilten Entdeckung einer wirksamen Rindertuberkulosebekämpfung schon von vielen Seiten bestätigt worden. Diese meine Entdeckung hat zur Ausarbeitung derjenigen Schutzimpfungsmethode geführt, welche gegenwärthig unter dem Namen 'Bovovaccination' in aller Welt von Viehzüchtern praktisch verwerthet wird. Nach diesem glücklichen Erfolg habe ich auch erwogen, ob ich einer vaccinirenden Schutzimpfung tuberkulosebedrohter Menschen das Wort reden soll. Ich habe jedoch dazu den Muth nicht gefunden.") - 01.10.1906: Entwurf eines historischen Rückblicks über die Tuberkuloseforschung. Über das Traubensäuremolekül. - 05.10.1906: Aufgaben für die Anstaltsärzte in Heilstätten" [Tuberkuloseheilstätten]. "Interpretation des Pariser Vortrags". - 13.10.1906: "Vortrag gehalten vor Seuchenärzten über Arbeitsziele u. Arbeitsmethoden, Arbeitsgelegenheit u. Arbeitsmittel". - Briefentwurf an Mecnikov (12.10.1906) philosophischen Inhalts. - 15.10.1906: "Tuberkulosetherapeutisches Programm". Notizen zum Mikrokosmos, Goethe, Bismarck. - 26.10.1906: Notizen zum Dezemberheft der Deutschen Revue betreffend Milchhygiene. - 28.10.1906: "Eigene und fremde Gedankengänge" (Theorie und Praxis, Induktion und Deduktion). - 05.11.1906: Über therapeutische Dosierungsgesetze". - 05.11.1906: Berliner Hygiene-Ausstellung. - 22.11.1906 Disposition zu Tiermilch und Säuglingsfürsorge. - 30.11.1906: "Über die physische und physiologische Leistungsfähigkeit des Menschengeschlechts" - 18.05.1907: Milchkonservierung. - 18.05.1907: "Combinirte Tuberkulosetherapie". - 18.08.1907: "Latenzbegriff". 18.06.1907: "Lungentuberkulose-Entstehung". - 21.06.1907: "Über antagonistische Functionen der proteinoiden und lipoiden Anteilen des Tubercelbacillenplasma". - 30.06.1907: Entwurf über Pasteur (12 S.) ["Pasteur" von Emil von Behring, erschienen in der Internationalen Wochenschrift für Wissenschaft, Kunst und Technik, 27.07.1907, S. 519-533]. - 09.07.1907: Entwurf eines Briefes an Althoff betreffend eine Berufung Goldscheiders, den B. empfiehlt, da er ihn kenne ("seit 30 Jahren in freundschaftlichem Verkehr"), seine Verdienste um die Sinnesphysiologie und seine "ungewöhnliche[] logische[] Schärfe" sowie seine Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit als Arzt schätze. Über die anderen Anwärter, Wilhelm His [Junior] und Friedrich Moritz, könne B. nur wenig sagen. - 09.08.1907 [recte: 09.07.1907?]: "Diphtherie" - Zahlreiche Einträge am 20.07.1907 zu Opsonin, zu Albumin oder Globulin, zum Tetanusgift, zur Nährlösung. - Der hintere Teil der Kladde ist von hinten nach vorne beschrieben, beginnend am 21.07.1907 (Manuskript zum Thema "Neue Pharmaka"), letzte Datierung 28.07.1907. Beigelegt sind fünf Seiten Typoskript mit eh. Erg. zu Tuberkulose, Tuberkelbazillen, Sichtbarmachung durch modifizierte Gram-Methoden und Färbung nach Ziehl (Hinweis auf Much), Ergebnisse einer Kälbersektion.

Feedback

Signatur: EvB/W 29

Die Farben, Die Alkaloide, Färbemethoden / [Emil von Behring]
[1883]. – Ms., 44 S. (1 Kollegh.)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-04/T-II, c/Nr. 1080

Notizbuch über Farben und Färbemethoden: Organische Farbstoffe. Rote Farbstoffe als Inhaltsstoffe der Färberröte ("Krapp"), der Schildlaus (Cochenille), des Sandelholzes (Pterocarpus, Santalin); blaue Farbstoffe (Indikan, Isatin, Hämatozylin); gelbe und braune Farbstoffe (Curcumin, Luteolin, Quercetin, Catechin), schwarz (Eisenoxyd-Oxyd) oder grün. "Die aus dem, Kohletheer stammenden Farbstoffe": Chilinfarben, Anilinviolett, Safranin, Anilinblau, Anilingrün, Jodgrün, Naphthalinfarben, Anthracenfarben; Farbstoffe aus Chinchonin. "Wahl der Farben in der Mikroskopie", so für Schnittpräparate oder bei der Untersuchung von "Mikrokokken" oder größeren "Bacillen" mit Bezugnahme auf Carl Weigerts Aufsatz "Zur Technik der mikroskopischen Bakterienuntersuchungen" (1881). Konkrete Anweisungen (z. Behring: "Lässt man zu einem mit einer Carbolsäure-haltigen Lösung von Methylgrün gefärbten Praeparat vom Rande her Kalilauge treten, so entfärbt es sich, der Tuberkelbacillus jedoch behält eine ganz geraume Zeit hindurch seine Farbe", nach Franz Ziehl). Exzerpte aus Albert Neisser "Weitere Beiträge zur Aetiologie der Lepra" (Virchows Archiv, Nr. 84), aus Johann Rudolf von Wagner "Die chemische Technologie als Leitfaden bei Vorlesungen" (1873). Notizen zu chemischen Farbstoffen, zu Lackfarben, Zitat aus Weigert, S. 294. - "Vorbereitung anat. Präparate für die mikroskopischen Schnitte". "Pflanzenmikroskopie". Zum Gallenfarbstoff. "Haarfärbemethode". Affinität der "Spaltpilze für die Anilinfarbstoffe".

Feedback

Signatur: EvB/W 112

Notizen über Tuberkulose / Emil von Behring
[Marburg], 29.05.1907; 13.06.1907. – Ms., Typoskr. m. eh. Erg., 31 S.

Anm.: Einige eh. Notizen wurden auf dem gefalteten gedruckten Aushang zur akademischen Ehrung von Karl Heinrich Otto Lambert (1907) seitens der medizinischen Fakultät gemacht.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Stoffsammlung [für Vorlesung?] über Tuberkulose und Vorlesungsmanuskript. "Tulaselipin: T-Zymase Tulaseprotein: T-Zymin". Bezugnahme auf Bayles Tuberkel. Rinderversuche von Much (Kuh Olga, Kuh Ella). Ausführungen über "Beweis für die Existenz einer granulären Form des Tuberkulosevirus, welche durch die Ziehlfärbung nicht darstellbar ist." Emulsin, Öl, Gluten, Lecithin. Zum Patent Nr. 176503 vom 03.03.1905. Notizen mit Datum vom 17.10.1906. - Masch. Notizen zur "Annahme der Existenz einer festen Virulenzskala auf dem Tuberkulosegebiet". Über Kochs Tuberkulin. - Vorlesung vom 13.06.1907: Über "Perlsuchtbacillen", "Schwindsuchtbacillen" und die menschliche Tuberkulose. "Aspirationstuberkulose" "Deglutinations-Tuberkulose". Bezugnahme auf Vallées Versuche in der Veterinärschule in Alfort und Calmettes Versuche im Pasteur-Institut in Lille. - "Stammbaum" der "Tuberkulase" aus "Tuberkulosevirus" und Chloralhydrat. Aufteilung in "V-Tulase (TV)" und "C-Tulase (TC) - Tulaselactin". Hauptziel der Ausführungen und Forschungen sei die "präventive[] Tulaselactinbehandlung neugeborener Menschenkinder". Notizen zur chemischen Zusammensetzung der Frauenmilch.

Notation: 1.3 - Vorlesungen

Feedback

Signatur: EvB/W 71

Über eine granuläre, noch lebensfähige Form des Tuberkulosevirus, welche bei der Ziehlfärbung nicht sichtbar ist / [Emil von Behring]
[Marburg?], 25.07.1907. – Ms., 2 S.

Überschrift durchgestr.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-04/T-II, e/Nr. 1111

Notizen. Über die Eigenschaften des Tuberkuloseerregers; über Tulaselactin. Über Behandlung tuberkulosekranker Erwachsener und Kinder in der Marburger Universitätsklinik und in Tuberkuloseheilstätten mit Tulaselaction.

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum