Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

3 Einträge zu briefe : bingel
im Register Titel, Stichworte

(erzeugt 2022-01-21 16:15)


Signatur: EvB/B 19/1

Brief an Emil von Behring / Adolf Bingel
Braunschweig, 03.07.1913. – masch m. eh. Unterschrift, 1 S.

Briefkopf: "Prof. Dr. Bingel / Oberarzt der inneren Abteilung am Herzoglichen Krankenhause / Braunschweig / Löwenwall 23p."

Nachträglich angebrchter Zettel mit masch. Informationen zum Briefinhalt.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1032/Dok. 0000068

Auf Veranlassung von Prof. Neisser wolle Bingel B. "ein Separatum über meine Erkrankung infolge von Injektion von Diphtherietoxin" überreichen. Bingel habe den Antitoxingehalt seines Serums ein Jahr nach Injektion bestimmt. Zwei nachfolgende Diphtherieerkrankungen seien unter einmaliger Heilseruminjektion milde verlaufen.

Feedback

Signatur: EvB/B 1/15

Brief an Adolf Bingel / Emil von Behring
Marburg, 07.07.1913. – masch. m. eh. Unterschrift, 1 S.

hs. Notiz: "73/13."

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1032/Dok. 0000070

Behring dankt für Sonderabdruck und briefliche Angaben zur Diphtherieimmunität. Wünscht weitere Informationen zu den nach der "Giftimmunisirung" eingetretenen Erkrankungen (wurden Diphtheriebazillen nachgewiesen? Sei die Diagnose gesichert?) und vermutet, dass eine "epidemiologisch entstandene Diphtherieerkrankung unmöglich" sei.

Feedback

Signatur: EvB/B 19/2

Brief an Emil von Behring / Adolf Bingel
Braunschweig, 09.07.1913. – masch m eh. Unterschrift, 2 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1032/Dok. 0000069

Bingel sowie sein Assistent hätten sich infolge des "Ansaugens aus der Trachea eines Kindes gelegentlich einer Tracheotomie" mit Diphtherie infiziert. Bei dieser und der zweiten durch Ansteckung erfolgten Diphtherieerkrankung seien "reichlich Diphtheriebacillen [...] durch Herrn Prosektor Dr. W. H. Schultze mittels der Löfflerplatte & der Neisserschen Polkörnchenfärbung nachgewiesen" worden. - Die Mitteilungen Neissers über die Ergebnisse der serologischen Untersuchung sind aufgelistet.

Feedback

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum