Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

10 Einträge zu nachmittags
im Register Titel, Stichworte

(erzeugt 2020-10-24 03:08)


Signatur: EvB/B 192/106

Protokoll einer Sitzung des Aufsichtsrats der Behringwerke am 13. Juli 1914 nachmittags 5 Uhr in den Geschäftsräumen der Gesellschaft / [Unbekannt]
Bremen, [o.D.]. – masch., 3 S. + 1 Beil.

Beil.: "Bemerkungen zu dem Protokoll der Aufsichtsrat-Sitzung am 13. Juli 1914" [von Emil von Behring]. - Die Bemerkungen betreffen die bisher einberufene Summe des Gesellschaftskapitals, die Einstellung eines Tierarztes und dessen Gehalt (Bezugnahme auf die in Marburg ehemals tätigen Tierärzte Professor Caspar [sic!], Professor und Ober-Medizinalrat [Ernst] Joest, Dr. Joseph sowie Eltjes), den Ankauf des in Behrings Besitz befindlichen Diphtherieheilserums und die gewünschte Eingabe an die russische Regierung, das Druse-Serum sowie den Vertrieb des Tuberkulinpräparats. Behring bittet um Information darüber, ob die Beschlüsse vom 13.07.1914 "formaliter [...] beanstandet werden können"; er habe von der Tagung des Aufsichtsrats keine Kenntnis gehabt und sei deshalb nicht in der Lage gewesen, seine Teilnahme an der Sitzung zuzusagen oder abzulehnen.

Vgl. EvB/B 193/10

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1526

Protokoll der Aufsichtsratssitzung vom 13.07.1914. Teilnehmer Carl Hubert Cremer und Walther Freudenberg sowie William Söder. Carl Fritze habe nach Durchsicht der Unterlagen bereits vorher seine Zustimmung zu den Beschlüssen gegeben. - Beschluss über die Einberufung von 10 Prozent des noch nicht eingezahlten Gesellschaftskapitals (37.500 Mark). - Genehmigung der Einstellung eines Tierarztes zur Unterstützung von Carl Siebert. - Beschluss, 60 Liter Diphtherieheilserum aus dem Besitz Behrings zu einem fairen Preis anzukaufen (Herstellungspreis + 25 %). Dafür solle Behring "die in Aussicht genommene Eingabe an die russische Regierung wegen der Einfuhrerlaubnis unserer Präparate" persönlich unterzeichnen. - Behring solle die Herstellungsmethode und die Materialien des Diphtherie-Schutzmittels an die Behringwerke verkaufen. - Information über die günstigen Resultate des neu hergestellten Druse-Serums. Nach Hinweis [Max] Cremers werde Professor Fröhner (Tierärztliche Hochschule Berlin) das Präparat möglicherweise prüfen, "wenn Exzellenz von Behring persönlich als Hersteller bezeichnet würde". - "[B]etreffs der Neuanfertigung verschiedener auch von der Konkurrenz hergestellter Tuberculin-Präparate ist der Aufsichtsrat der Ansicht, daß auch unsere Gesellschaft diese Präparate in den Handel bringen muß. Falls die Marburger Herren die Anfertigung derselben für inopportun halten, müßten diese Präparate angekauft werden." - Beschluss einer Bestellung von Verpackungsmaterial für Diphtherie-Heilserum (200.000 Stück) bei der Firma Wezel & Naumann, obwohl das Kaiserliche Patentamt das angemeldete Warenzeichen noch nicht eingetragen habe. - Genehmigung des Vertrags mit der Aktiengesellschaft Pharmakon, St. Petersburg, in der Neufassung, welche den Verdienst der Behringwerke regelt. - Genehmigung des Vertrags mit der Firma J. D. Riedel in Berlin, betreffend den Vertrieb der Präparate in China und Südamerika. "Bezüglich Argentinien werden die Marburger Herren gebeten, ihre speziellen Wünsche noch bekannt zu geben." - Verlesung eines Gutachtens des Rechtsanwalts Auth betreffend die Pferdelieferung von Grotkass.

Feedback

Signatur: EvB/B 193/10

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 10.
Protokoll einer Sitzung des Aufsichtsrats der Behringwerke am 13. Juli 1914 nachmittags 5 Uhr in den Geschäftsräumen der Gesellschaft / [Unbekannt]
Bremen, [o.D.]. – masch., 3 S. (Durchschlag)

Vgl. EvB/B 192/106

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Feedback

Register / zugehörige Dokumente:

Unbekannt

Behringwerke <Bremen; Marburg>

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 193/14

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 14.
Protokoll der Sitzung des Aufsichtsrats der Behringwerke vom 15. März 1915 nachmittags 4 Uhr in Bremen, Hillmann's Hotel / [Unbekannt]
Bremen, [o.D.]. – masch., 3 S. (Durchschlag)

Im vorliegenden Dokument ist die Passage betreffend den Beschluss "der kufmännischen Leitung in der Anwendung der Kampfesmaßnahmen freie Hand zu lassen und in eine Diskussion der Angelegenheit erst bei der nächsten Sitzung einzutreten, nachdem weitere Erfahrungen über die bisherige Taktik gesammelt worden sind"

Vgl. EvB/B 192/195

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Feedback

Register / zugehörige Dokumente:

Unbekannt

Behringwerke <Bremen; Marburg>

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 192/195

Protokoll der Sitzung des Aufsichtsrats der Behringwerke vom 15. März 1915 nachmittags 4 Uhr in Bremen, Hillmann's Hotel / [Unbekannt]
Bremen, 16.03.1915. – masch., 3 S.

Vgl. EvB/B 193/14

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1527

Protokoll der Aufsichtsratssitzung vom 15.03.1915. Anwesend: Behring, Carl Heinrich Hubert Cremer, Ernst Walther Herbert Freudenberg, Carl Siebert, William Söder. - Siebert soll mit dem Bonner Verlag Marcus & Weber wegen Behrings "Gesammelten Abhandlungen" über die Heilpräparate in Kontakt treten [= Emil von Behring: Gesammelte Abhandlungen, Neue Folge, Bonn, 1915]. - Zur Erweiterung des Marburger Behringwerks auf Elsenhöhe (abgelehnt) oder in der Ziegelei in Marbach (Überprüfung durch den Sachverständigen Grotkass, Bremen). - Beantwortung einer Anfrage des Kriegsministeriums, Stabsarzt Konrich, zur Lieferung von Tetanusserum ("Innerhalb der nächsten 4 Wochen werden von uns 2400000 A.E. Tetanusserum, also 120000 Schutzdosen produziert. Von Mitte April voraussichtlich monatlich annähernd ebensoviel."). Zurzeit stünden 40 Serumpferde zur Verfügung. - Über die Suche nach neuen Stallungen. - Über Umsatzerhöhungen beim Diphtherie-Heilserum. Behrings Vorschlag, den Preis um 50 % herabzusetzen und dies in der Presse bekannt zu machen, wird von Söder mit Hinweis auf das Vorgehen der Konkurrenz abgelehnt.

Feedback

Signatur: EvB/B 192/230

Protokoll der Sitzung des Aufsichtsrats der Behringwerke am 4. Mai 1915 nachmittags 6 Uhr in der Deutschen Nationalbank, Bremen / [Unbekannt]
Bremen, o.D.]. – masch., 1 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1527

Protokoll der Aufsichtsratsitzung vom 04.05.1915. Als Teilnehmer sind verzeichnet Cremer, Freudenberg, Strube, Brauer und Söder. Unter Anwesenheit von Architekt Günthel Erörterung des Stallneubaus auf Elsenhöhe, der Wasserbeschaffung von Ort (Wasserbohrungen) und der eventuellen Errichtung eines Laboratorium-Neubaus auf Elsenhöhe. Freudenberg erklärt seine Bereitschaft, aus dem Aufsichtsrat auszutreten. Beschluss des Ankaufs von Reichsanleihe in Höhe von 100.000 Mark.

Feedback

Signatur: EvB/B 193/16

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 16.
Protokoll der Sitzung des Aufsichtsrats der Behringwerke am 4. Mai 1915 nachmittags 6 Uhr in der Deutschen Nationalbank, Bremen / [Unbekannt]
Bremen, [o.D.]. – masch. m. hs. Erg., 1 S. (Durchschlag)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Feedback

Register / zugehörige Dokumente:

Unbekannt

Behringwerke <Bremen; Marburg>

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 192/246

Protokoll über die Sitzung des Aufsichtsrates der Behringwerke, G.m.b.H. am 24. Mai 1915, nachmittags 5 Uhr im Hause von Exz. v. Behring in Marburg / [Unbekannt]
Marburg, [o.D.]. – masch., 4 S. + 1 Beil.

Beil. (masch. u. eh. Notizen Behrings auf Bl. 2, Rückseite, 4 S.): "Bericht zur Aufsichtsratsitzung vom 24. Mai 1915" [vermutl. Tischvorlage, erstellt von Siebert]: Auflistung des Personals, insgesamt 47 Personen; Beschreibung der Serumpferde (zur Produktion von Tetanusserum 62, von Diphtherieserum 11, Dysenterieserum 3) und der Unterbringungsmöglichkeiten in eigenen und gemieteten Stallungen; Produktionsmengen und Abgabebedingungen für Tetanus-Immunserum an Lazarette; Ausführungen zur Einführung des Diphtherie-Immunserums; zur Herstellung des Dysenterieserums (beauftragt ist Rüther); zur Produktion von Cholera- und Typhus-Impfstoff (im Laboratorium auf Elsenhöhe, Umbaumaßnahmen); zur Produktion von Tuberkulin und Hepin.

Vgl. EvB/B 193/17

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1527

Protokoll der Aufsichtsratssitzung vom 24.05.1915. Anwesend: Behring, Cremer, Strube, Brauer, Siebert, Söder. - Söder solle bei dem Bonner Verlag Marcus & Weber 500 Exemplare von B.s "Gesammelten Abhandlungen" [= Emil von Behring: Gesammelte Abhandlungen, Neue Folge, Bonn, 1915] bestellen und diese an "hervorragende Ärzte" verschicken lassen. - Zur Tetanusserum-Fabrikation: 62 Pferde seien in Behandlung, wovon 25 Tiere Serum lieferten, pro Monat gebe es eine Ausbeute von 62.000 A.E. Das neue Tetanus-Immunserum Behrings werde an diejenigen Lazarette geliefert, die bereit seien, die für die Statistik notwendigen Angaben zu machen. Behring berichtet über die Tagung der Kriegschirurgen in Brüssel, die sich dafür ausgesprochen hätten, "daß zur Bekämpfung des in dem jetzigen Kriege so häufig auftretenden Tetanus die prophylaktische Einspritzung des von Behring'schen Tetanusserums von absolut sicherer Wirkung sei". - Beschluss, die Zementhalle auf fünf Jahre anzumieten; das Wasser werde von B. kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine Abdeckerei werde in der Nähe errichtet, aus den Kadavern sollten Bakterien-Nährböden hergestellt, auf den Wiesen Düngemittelversuche angestellt werden. - Der Pferdestall auf Elsenhöhe werde nicht gebaut, das Laboratorium auf dem Schlossberg vergrößert. - Bericht Söders über Umsatzvergrößerung (Vertragsabschluss über zwei Jahre mit 700 Apothekern) der Jahresumsatz werde 100.000 Mark erreichen. Verteilung einer Dividende von 12 %. Verteilung von Gratifikationen an Marburger Beamte und Arbeiter auf Vorschlag Sieberts (Scholz, Schäfer, Naumann, Kühn, Scholz, Müller, Pferdewärter, Hilfsdiener und Packerinnen). - Freudenberg bittet um Entlassung aus dem Aufsichtsrat. - Anschaffung eines Autos für Siebert zur Bewältigung der großen Entfernungen in Marburg. - Die nächste Generalversammlung solle am 09.06.1915 in Bremen stattfinden.

Feedback

Signatur: EvB/B 193/17

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 17.
Protokoll über die Sitzung des Aufsichtsrates der Behringwerke, G.m.b.H. am 24. Mai 1915, nachmittags 5 Uhr im Hause von Exz. v. Behring in Marburg / [Unbekannt]
Marburg, [o.D.]. – masch. m. hs. Erg. u. Unterstr., 4 S. (Durchschlag)

Unterstreichung folgender Passage: "Herr Söder berichtet über die bisherigen Massnahmen zur Vergrösserung des Umsatzes in Diphtherieserum. Es ist gelingen [recte: gelungen], etwa 700 Apotheker auf zwei Jahre lang dahin zu binden,dass sie während dieser Zeit ausschliesslich das Diphtherieserum der Behringwerke vertreiben."

Vgl. EvB/B 192/246

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Feedback

Register / zugehörige Dokumente:

Unbekannt

Behringwerke <Bremen; Marburg>

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 193/18

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 18.
Protokoll über die erste ordentliche General-Versammlung der Behringwerke G.m.b.H. am 9. Juni 1915 nachmittags 4 Uhr in der Deutschen Nationalbank-Bremen / [Unbekannt]
Bremen, [o.D.]. – masch., 1 S.

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Protokoll über die erste ordentliche General-Versammlung am 09.06.1915, geleitet von Carl Cremer. Anwesend sind neun nicht namentlich genannte Gesellschafter. Verlesung des Geschäftsberichts. Beschluss, eine Dividende von 12,5 Prozent zu verteilen, Beschluss, die noch ausstehenden Einzahlungen der Gesellschafter zum 01.07.1915 einzuberufen. Entlastung des Aufsichtsrats und der Geschäftsführung.

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Signatur: EvB/B 193/39

Marburg; Bremen, 1914-1917. – 43 Dok., 164 S. (gbd.)
[^]. 39.
Protokoll der Gesellschafterversammlung der Behringwerke Gesellschaft mit beschränkter Haftung am 23. Mai 1917, nachmittags 4 Uhr im Sitzungssaal der Deutschen Nationalbank in Bremen / Carl H. Cremer
[Bremen], [o.D.]. – masch. m. eh. Unterschrift, 1 S. (Durchschlag)

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-10/T-II, m/Nr. 1233

Protokoll der Aufsichtsratsitzung vom 23.05.1917. Teilnehmer: Carl Cremer, Max Klingenbiel, August Strube, Carl Siebert. - Zur geplanten Gründung einer Aktiengesellschaft teilt Klingenbiel mit, dass Else von Behring der Durchführung erst "näher treten kann, nachdem die Verhandlungen mit dem Vormundschaftsgericht über Erbschaftsregulierung abgeschlossen sind". - Cohnheim erhält für seine Arbeiten "im Interesse der Behringwerke" auf Antrag Ludolph Brauers eine jährliche Entschädigung von 2000 Mark. Entschädigungen an das Physiologische Institut des Eppendorfer Krankenhauses sollten erst dann getätigt werden, wenn eine finanzielle Unterstützung "wünschenswert" sei. Antrag Brauers über eine Bezuschussung des Feldlaboratoriums von 5000 Mark. Friling erhält auf Antrag wie das Geschäftspersonal der Behringwerke G.m.b.H eine Gratifikation. - Mitteilung Klingenbiels, "dass Frau von Behring die Bibliothek ihres verstorbenen Mannes, soweit dieselbe für die Behringwerke Interesse hat, diesen zum Geschenk machen will. Die Bibliothek soll in dem neuen Laboratorium in der Marbach aufgestellt werden und vorkommendenfalles auch Studierenden der Marburger Universität zugängig gemacht werden". Die Behringwerke G.m.b.H. werden das "ausserordentlich wertvolle Vermächtnis" annehmen.

Feedback

Navigation:

Übergeordnet

Andere Sortierung

Sortierung
nach Erscheinungsjahr (aufsteigend)
nach Erscheinungsjahr (absteigend)
nach Verfasser (aufsteigend)
nach Verfasser (absteigend)
nach Titel (aufsteigend)
nach Titel (absteigend)
nach Signatur (aufsteigend)
nach Signatur (absteigend)

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/fb20/evbb/behring-digital/datenbank/recherche

Impressum