Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu EvB/B 1/45
im Register Signaturen

(erzeugt 2022-08-14 21:02)


Signatur: EvB/B 1/45

Brief an Otto Heubner / Emil von Behring
Berlin, 21.12.1892. – eh., 4 S. (Negativkopie)

Briefkopf: "Stabsarzt Dr. Behring / Berlin S.O. / Treptower Chaussee 8, I. / "Villa Emma."

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1036/Dok. 0000265

Revision des Serumwertes des Hundeserums (D.H.S.II [= Diphtherieheilserum II]). Die Wertebestimmung sei immer "etwas willkürlich u. von der Stärke der Infektion vor allem abhängig". Beschreibung der Methode der Wertebestimmung: Mit Diphtherie infizierte Meerschweinchen werden mit unterschiedlich verdünntem Blutserum von diphtherieimmunen Schafen behandelt, Serummenge und Körpergewicht werden zueinander in Beziehung gesetzt. So seien Meerschweinchen mit 1:7500 Serum am Leben geblieben, mit 1:15.000 jedoch nicht. - Noch vor Weihnachten wolle B. die Wertbestimmung ausführen, Serum schicke er H. dann zu. Er hoffe, dass H. bald auch für unterschiedliche Stadien der Diphtherieinfektion die wirksame Dosis auch für Menschen vorausbestimmen könne. Bei Tetanus sei es B. schon gelungen. - Ab 25.12.1892 sei B. für zwei Wochen zur Pasteur-Feier in Paris.

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum