Direkt zum Inhalt
 
 
emotio_behring.jpg
 
  Startseite  
 
  • Print this page
  • create PDF file

Ein Eintrag zu EvB/B 1/92
im Register Signaturen

(erzeugt 2022-06-29 19:13)


Signatur: EvB/B 1/92

Brief an Ilja I. Mecnikov / Emil von Behring
Marburg, 29.09.1898. – Transkr., 1 S.

hs. Original 1932 im Mecnikov-Museum, Moskau

Br. erwähnt bei Zeiss / Bieling (1941), S. 229

Ländercode UNIMARC: XA-DE

Alte Signatur: 08-01/k-I/Nr. 1040/Dok. 0000473

B. freut sich auf den Besuch von Roux. Wegen seiner geringen Französischkenntnisse nutzt B. sowohl seine Frau als auch Metschnikoff als Kontaktpersonen. Mit Roux wolle er unter anderem Höchst besichtigen (darin die "Koch'sche Tuberkulosegiftfabrikation, Löffler's Maul- und Klauenseuchevakzination, Schütz und Voges' Schweinerotlaufbehandlung, dann die landwirtschaftlichen Versuche zur Beförderung des Leguminosenwachstums durch die Knöllchenbakterien".) B. wolle Roux mit Kossel und dem Physiologischen Institut bekannt machen und ihn über Ruppels Arbeiten an Tuberkelbazillen ("über die Grundkörper im Eiweiss", Chemie der Tuberkelbazillen, Nachweis eines spezifisch giftigen Protamin - "Tuberkulosamin" - und nukleinsauren Protamin sowie Nukleinsäure) informieren. Übersendet einen "unkorrigierten [Wort unterstrichen] Abzug" seiner demnächst in der "Deutschen Medizinischen Wochenschrift" erscheinenden Arbeit [= "Thatsächliches, Historisches und Theoretisches aus der Lehre von der Giftimmunität", in: Deutsche Medizinische Wochenschrift vom 20.10.1898, Nr. 42, 661-666.]. Dankt für Vorschlag und Anfrage, das Tuberkulosereferat 1900 in Paris zu übernehmen.

Feedback

Zuletzt aktualisiert: 26.06.2012 · evb

 
 
Fb. 20 - Medizin

Emil-von-Behring-Bibliothek / Arbeitsstelle für Geschichte der Medizin,
Bahnhofstraße 7, D-35037 Marburg Tel. 06421/28-67088, Fax 06421/28-67090, E-Mail: evb@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/de/fb20/bereiche/methoden-gesundheit/evbb/der-nachlass-emil-von-behrings/nachlassdatenbank/recherche

Impressum